ANZEIGE
  • Home
  • News
  • Neuer Rekord: Längster Nonstop-Flug eines Vogels: 12.200 km

Neuer Rekord: Längster Nonstop-Flug eines Vogels: 12.200 km

  • Pfuhlschnepfen sind Zugvögel.
  • Sie legen weite Strecken zwischen Sommer- und Winterquartier zurück.
  • Eine Pfuhlschnepfe hat dabei ohne Pause 12.200 km zurückgelegt.

Pfuhlschnepfen fliegen vor dem eisigen Winter von Alaska in das wärmere Neuseeland. Sie fliegen dabei über das offene Meer und zwar ohne Unterbrechung, sie bleiben die ganze Zeit in der Luft.

Im Jahr 2007 flog eine Pfuhlschnepfe bereits 11.680 km ohne Pause. Sie trug einen GPS-Sender, der die Daten dazu aufzeichnete. Um mehr Infos über solche Meisterleistungen zu sammeln, stattete man erneut einige Tiere mit einem Satellitensender aus.

Eine Pfuhlschnepfe startete in Alaska am 16. September 2020 und kam 11 Tage später in Auckland (Neuseeland) an. Der Sender sammelte fleißig Daten, z. B. über die maximale Fluggeschwindigkeit. Diese lag bei beeindruckenden 88 km/h. Die gesamte Flugzeit lag bei 224 Stunden. Aber das erstaunlichste war die Distanz. Sie wurde mit 12.854 km ermittelt. Die Wissenschaftler müssen am Computer die Daten noch von Ungenauigkeiten bereinigen und glauben letztlich auf eine Strecke von 12.200 km zu kommen.

Was ist die Pfuhlschnepfe für ein Tier?

Die Pfuhlschnepfe gehört in die große Vogelfamilie der Regenpfeiferartigen, zu denen auch die Lachmöwe, der Papageitaucher, die Küstenseeschwalbe oder der Säbelschnäbler zählen. Ihr Lebensraum sind Moos- und Strauchtundren zum Brüten sowie Watte, Flachküste, Flussmündungen. Vor ihrem Flug nach Neuseeland bzw. Alaska nimmt verdoppelt sie ihr Gewicht, um genügend Energie dafür zu haben.

Quelle: https://www.theguardian.com

Pfuhlschnepfe im Flug Pfuhlschnepfe im Flug - Foto: tonymills/stock.adobe.com