ANZEIGE
  • Home
  • News
  • 50 Jahre alter Weißer Hai vor Nova Scotia entdeckt

50 Jahre alter Weißer Hai vor Nova Scotia entdeckt

  • Weiße Haie sind eine bedrohte Tierart.
  • Vor der Küste von Neuschottland wurde ein besonders altes und großes Tier entdeckt.
  • Es ist 5,18 m lang, wiegt 1.600 kg und ist etwa 50 Jahre alt.

Der gefürchtete Weiße Hai ist mittlerweile eine stark gefährdete Tierart. Und das, obwohl er keine natürlichen Feinde hat. Dafür gibt es mehrere Gründe. Einerseits ist er erst mit etwa 10 Jahren bereit, sich zu paaren und hat oft nur wenige Nachkommen. Außerdem ist er eine begehrte Trophäe oder verfängt sich tödlich in Haifangnetzen.

Vor Nova Scotia (Kanada) haben Forscher der gemeinnützigen Organisation OCEARCH ein Tier entdeckt, das ungewöhnlich alt und groß ist. Unter den wenigen Tieren, die heute noch auf der Erde leben, ist es somit eine absolute Seltenheit. Es gelang ihnen, das Tier einzufangen, um es zu untersuchen. Der Weiße Hai ist ein Weibchen, um die 50 Jahre alt, ist 5,18 m lang und 1.600 kg. Sie nannten es Nukumi, „Königin des Ozeans“ und ließen es danach natürlich wieder frei.

Wie groß werden Weiße Haie?

Männliche Weiße Haie werden für gewöhnlich 3,4 bis 4,0 m lang und wiegen im Durchschnitt 522 bis 771 kg. Weibliche Tiere werden meistens größer als die männlichen. Das bislang längste bekannte Tier ist 6,1 m lang und 1.905 kg schwer.

Warum sind Haie wichtige für das Ökosystem?

Haie sind sogenannte Spitzenprädatoren, weil sie kaum oder keine Feinde haben. Sie bewahren das Gleichgewicht in der Natur, indem sie schwache oder kranke Tiere erlegen. Außerdem sorgen sie dafür, dass sich Meeressäuger und Fische mittlerer Größe nicht zu stark vermehren. Das ist wichtig, denn die mittelgroßen Tiere würden sonst zu viele kleine Tiere fressen, was die Anzahl an Tieren sowie die Artenvielfalt gefährdet.

Quelle: https://www.nbcnews.com

Weißer Hai (nicht Nukumi) Weißer Hai (nicht Nukumi) - Foto: Alexius Sutandio/Shutterstock