Skip to main content

tierchenwelt.de - Das Tierlexikon für Kinder

WERBUNG

Pistolenkrebs

Steckbrief Pistolenkrebs

Größe 3-6 cm
Geschwindigkeit Nicht bekannt
Gewicht Nicht bekannt
Lebensdauer Nicht bekannt
Nahrung kleine Fische, Garnelen, Krill
Feinde Fische, Kraken
Lebensraum Malediven, Philippinen, Sri Lanka
Ordnung Zehnfußkrebse
Familie Knallkrebse
Wissenschaftl. Name Alpheidae
Merkmale erzeugt mit seiner Knallschere

Merkmale und Besonderheiten

Pistolenkrebse sind kleine Krebse, die in tropischen Gewässern leben und mit ihren Scheren einen Knall erzeugen, um Beute zu erlegen.

Pistolenkrebs Foto: zaferkizilkaya/Shutterstock

Herkunft

Woher kommt der Name?

Wenn Pistolenkrebse auf Beutezug sind, pirschen sie sich zuerst langsam heran, greifen ihr Opfer mit der linken Schere, entsichern ihren „Revolver“ in ihrer rechten Schere und schießen. Sie erzeugen mit ihrer rechten Schere Luftblasen, die mit einem Knall implodieren und kleine Tiere betäuben oder verletzen.


WERBUNG - ZUM WEITERLESEN NACH UNTEN SCROLLEN

Pistolenkrebs Foto: RHePhoto/Shutterstock

Fähigkeiten und Sinne

Lautstärke

Die erstaunlichen Garnelen sind gerade mal 5 cm groß, erzeugen aber einen Knall, der über 200 Dezibel beträgt. Zum Vergleich: Ein Düsenjet liegt "nur" bei 120 Dezibel. Aber das ist noch nicht alles. Bei der Implosion erhitzt sich das Wasser auf mehr als 4.700 Grad Celsius. Das ist fast so heiß wie die Sonnenoberfläche.

Körperteile nachwachsen

Pistolenkrebse können sich Feinde zwar recht gut vom Hals halten, doch wenn einer ihren Waffenarm erwischt, was dann? Für die meisten Tiere hat das einen jämmerlichen Tod zur Folge. Aber nicht für Pistolenkrebse. Die linke Schere wird zu einer Pistolenschere „umgebaut“, während aus dem rechten Stümmelchen eine normale Greifschere nachwächst. Die kleinen Revolverhelden werden quasi kurzerhand vom Rechts- zum Linkshänder.

Pistolenkrebs Foto: Song Heming/Shutterstock


WERBUNG - ZUM WEITERLESEN NACH UNTEN SCROLLEN

Verhalten

Sind Pistolenkrebse gefährlich?

High Noon am Korallenriff: Billy, the „Pistolenkrebs“ Kid und Jesse „Pistolenkrebs“ James stehen sich in der Mittagshitze gegenüber. Sie tasten sich langsam Schritt für Schritt vor, die Turmglocke läutet. Beide ziehen. Und schießen. Hört sich wie ein Western an? Es ist einer! Wenn Pistolenkrebs-Männchen aufeinander treffen, wird erst mal ein Duell ausgetragen. Das Ziel: herausfinden, wer die größere Kanone hat! Pistolenkrebse sind aber echte Ehrenmänner, sie würden sich nie gegenseitig verletzen oder töten. Sie beachten stets den Sicherheitsabstand. Für Menschen ist der kleine Krebs übrigens nicht gefährlich.

Pistolenkrebs Foto: zaferkizilkaya/Shutterstock

Fun Facts

Pistolenkrebse stören das Sonar von U-Booten

Die Pistolenkrebse erschweren mit ihrem „Störfeuer“ sogar das Sonar (= Ortung unter Wasser) von U-Booten. Vor allem in den tropischen Gewässern, in denen die Pistolenkrebse heimisch sind, sorgen sie für einen regelrechten Geräuschteppich.


Alle Krebse im Überblick


Neue Artikel auf tierchenwelt.de


Hunderassen - Das große Buch für Kinder

Alle Inhalte auf tierchenwelt.de: