ANZEIGE
  • Home
  • News
  • Neue Affenart in Myanmar entdeckt: der Popa-Langur

Neue Affenart in Myanmar entdeckt: der Popa-Langur

  • Es gibt eine bislang unentdeckte Primatenart namens Popa-Langur.
  • Die Popa-Languren kommen ausschließlich in Myanmar (Asien) vor.
  • Es gibt nur noch 200-250 Tiere dieser Art.

Die Popa-Languren haben dunkelbraunes bis graubraunes Fell, haben einen schlanken Körperbau, einen langen Schwanz, weiße Augenringe, ein weißes Maul und eine wilde Mähne auf dem Kopf, die senkrecht absteht.

Bis vor kurzem hielt man die Primaten für Brillenlanguren, doch nach aufwändigen Analysen konnten Wissenschaftler feststellen, dass das Erbgut der Popa-Languren einzigartig ist und eine neue Primatenart bildet. Diese hat sich vor etwa einer Million Jahren von den anderen Languren getrennt. Kaum entdeckt und schon bedroht: Weil es nur 200-250 dieser Tiere gibt, sind sie eine vom Aussterben bedrohte Tierart.

Die Affen haben ihren Namen durch den Berg Popa erhalten, in dessen Umgebung die Tiere leben.

Was sind Languren?

Languren sind so genannte Schlankaffen. Die heißen tatsächlich so, weil sie meistens schlank sind. Bekannte Arten aus der Familie der Languren sind wegen des lustigen Namens die Kleideraffen und wegen ihrer ungewöhnlichen Nasen die Stumpfnasenaffen.

Quelle: https://www.dpz.eu

Popa-LangurPopa-Langur - Foto: © Thaung Win