ANZEIGE
  • Home
  • News
  • Blauwale nach 50 Jahren wieder vor Südgeorgien gesichtet

Blauwale nach 50 Jahren wieder vor Südgeorgien gesichtet

  • Vor Südgeorgien gab es früher viele Blauwale.
  • Durch den kommerziellen Walfang wurden die meisten getötet.
  • Nach Verbot des Walfangs sind erstmals wieder welche gesehen worden.

Zwischen 1904 und 1971 wurden vor Südgeorgien über 42.000 Blauwale erlegt. Seitdem gab es in dem Gebiet keine der majestätischen Säugetiere mehr oder sie blieben ihm – aus gutem Grund – einfach fern. Zwischen 1998 und 2018, also ganze 20 Jahre lang, erschien nur ein einziges Tier.

Doch in den letzten zwei Jahren hat sich etwas getan: 58 der großen Wale wurden gesichtet. Das ist eine erfreulich große Zahl, auch wenn sie im Vergleich zu 42.000 Tieren verschwindend gering ist. Da die Tiere so selten, so weit verstreut und daher schwer aufzuspüren sind, verwendeten die Forscher besondere Geräte, die deren Rufe über weite Entfernungen empfangen können.

Blauwale gelten als gefährdete Tierart. Weltweit gibt es nur noch 5.000-15.000 Exemplare (Stand 2018, IUCN).

  • Mehr zum Thema:
  • Blauwal-Steckbrief

Quelle: https://www.earth.com

Blauwal Blauwal - Foto: Andrew Sutton/Shutterstock