ANZEIGE

Die schnellsten Tiere

Radarfallen? Gibt es im Tierreich nicht. Zum Glück! Viele dieser Tiere würden in einer 50-km/h-Zone von einer Radarfalle geblitzt! Wir haben eine ausführliche Liste mit den schnellsten Tieren und spannende Hintergrundinfos!

Schneller als die Polizei erlaubt

Ein Wanderfalke im Sturzflug ist beinahe so schnell wie ein Formel-1-Rennwagen. Und auch der Gepard, das schnellste Landtier, wäre vermutlich zu schnell für einen gewöhnlichen Geschwindigkeitsmesser. In dem Moment, in dem das Bild geschossen würde, wäre er schon wieder weg, weil er nicht nur schnell rennen kann, sondern dabei auch noch die Richtung wechselt.

Zur besseren Darstellung auf Smartphones bitte das Gerät quer halten oder auf einem Tablet/Desktop-Monitor ansehen.

Geschwindigkeit
Schnellster Vogel (im Sturzflug)  Wanderfalke 322 km/h
Schnellster Vogel (beim Fliegen) Graukopfalbatros 127 km/h
Schnellstes Landtier (Kurzstrecke) Gepard 90-120 km/h
Schnellster Fisch Fächerfisch 75-110 km/h
Schnellstes Säugetier (beim Fliegen) Bulldoggfledermaus 96 km/h
Schnellstes Landtier (Langstrecke) Mexik. Gabelbock 88 km/h
Schnellster Vogel (beim Laufen) Strauß 70 km/h
Schnellster Hund Windhund 70 km/h
Schnellster Hase Feldhase 70 km/h
Schnellster Meeressäuger Orca 65 km/h
Schnellstes Beuteltier Känguru 64 km/h
Schnellstes Insekt (beim Fliegen) Edellibelle A. costalis 50 km/h
Schnellste Robbe Kaliforn. Seelöwe 40 km/h
Schnellster Vogel (im Wasser) Eselspinguin 36 km/h
Schnellstes Reptil (im Wasser) Lederschildkröte 35 km/h
Schnellstes Reptil (beim Laufen) Schwarzleguan 34,9 km/h
Schnellstes Insekt (beim Laufen) Sandlaufkäufer 9 km/h
Schnellster Seestern Sonnenstern 3 m/Minute

Gepard Gepard - Foto: Stuart G Porter/Shutterstock

Schneller als gedacht

Erstaunlich ist auch, dass manche Tiere nur vermeintlich langsam sind. Eine Kakerlake kann locker mit einem stramm daher marschierenden Menschen mithalten, noch schneller ist der Sandlaufkäfer. Und wer nicht schnell genug in die Pedale seines Drahtesels tritt, könnte von einem Leguan überholt werden!

Durchschnittsgeschwindigkeit und maximale Geschwindigkeit

Tiere, die auf der Flucht oder auf der Jagd sind, können sich für kurze Zeit sehr schnell bewegen. Wenn du etwas spät dran bist, weil du sonst den Bus verpasst oder die erste Schulstunde, dann läufst du auch viel schneller als sonst.

Aber: In diesem Tempo rennst du sicher nicht den ganzen Tag durch die Gegend. Das wäre viel zu anstrengend. So ist es auch bei den Tieren. Die hier genannten Geschwindigkeiten gelten daher nur für kurze Strecken.

Wie misst man die Geschwindigkeit?

Dazu werden zum Beispiel Kameras benutzt, die auch im Straßenverkehr eingesetzt werden, um zu schnell fahrende Autofahrer zu blitzen. Es werden auch Stoppuhren verwendet oder Halsbänder, in denen ein Geschwindigkeitsmesser steckt. Manche Wissenschaftler folgen den Tieren mit dem Auto und lesen die Geschwindigkeit vom Tacho ab. Aber was haben alle diese Techniken gemeinsam?

Die Geschwindigkeit kann nicht absolut genau gemessen werden. Daher gibt es immer wieder unterschiedliche Angaben und jeder beteuert, Recht zu haben. Nicht selten führt das unter Wissenschaftlern zu Streit. tierchenwelt.de gibt daher Geschwindigkeiten mit „von bis“ an. Also z. B. 90-120 km/h.

Beispiel Gepard:

Mit dem Auto neben ihm herfahren wäre sinnfrei, da er oft und schnell die Richtung wechselt, und sich als Wildtier nicht dressieren lässt, eine lange, gerade Strecke entlang zu laufen.

Um die Geschwindigkeit eines Geparden zu messen, legt man ihm daher ein Halsband an und wartet, bis er Jagd auf ein Beutetier macht. Aber das heißt noch lange nicht, dass der Gepard dabei so schnell wie MÖGLICH rennt. Um mit seinen Kräften zu haushalten, rennt er lediglich so schnell wie NÖTIG. Und das auch nur 400-500 m.

Mehr Artikel über schnelle Tiere: Hier findest du alles über die schnellsten Landtiere, die schnellsten Vögel der Welt und die schnellsten Fische.

Die schnellsten Tiere Die schnellsten Tiere - Illustration: Silke/tierchenwelt.de