Anzeige
Anzeige
Zum Artikel nach unten scrollen

Rekorde: Die schnellsten Vögel

wanderfalke kleinWelche sind die schnellsten Vögel? Diese gefiederten Tiere stellen jede Menge Rekorde auf, die teilweise kaum zu Glauben sind!

Vögel erreichen die höchsten Geschwindigkeiten im Tierreich. Doch sie haben in der Regel immer zwei Geschwindigkeiten: eine normale (quasi für den Alltag) und eine hohe für außergewöhnliche Situationen. Auch wir Menschen sind unterschiedlich schnell, beispielsweise wenn wir gemütlich zum Bäcker schlendern oder rennen, um die U-Bahn zu erwischen.

Erstaunliche Fähigkeiten

Vögel sind nicht nur die schnellsten Tiere, sie faszinieren uns auch mit unglaublichen Fähigkeiten. Kolibris können beispielsweise rückwärts fliegen. Der Mauersegler ist bis zu 10 Monate nonstop in der Luft. Es gibt sogar Vögel, die in der Luft Loopings fliegen oder Saltos schlagen – einfach zum Spaß, oder um ihre Liebste zu beeindrucken.

Foto: Chris Hill/Shutterstock

KategorieVogelGeschwindigkeit
Schnellster Vogel (im Sturzflug) Wanderfalke 322 km/h *
2. schnellster Vogel (im Sturzflug) Steinadler 320km/h
3. schnellster Vogel (im Sturzflug) Mauersegler 200 km/h
Schnellster Vogel im Schlagflug ** Stachelschwanzsegler 110-170 km/h
Schnellster Vogel (Langstrecke) Graukopfalbatros 127 km/h
Schnellster Vogel (Kurzstrecke) Taube 100-120 km/h
Schnellster Vogel (beim Laufen) Strauß 70 km/h
Schnellster Vogel (im Wasser) Eselspinguin 36 km/h
Langsamster Vogel (Langstrecke) Kanadaschnepfe 8 km/h
Schnellster Flügelschlag Sonnenstrahlelfe    200 Schläge/Sekunde

* Manche Quellen behaupten, dass der Wanderfalke sogar bis zu 389 km/h schnell wird. Dies ist jedoch umstritten und wurde bislang nicht bewiesen.
** = Flugtechnik, bei der die Flügel auf und ab geschlagen werden; auch Ruderflug, Kraftflug oder Flatterflug genannt.

Wie misst man die Geschwindigkeit von Vögeln?

Meist wird die Geschwindigkeit mit einem Radargerät ähnlich den Radarfallen im Straßenverkehr aufgezeichnet. Genaue Messungen sind jedoch kompliziert, denn die wenigsten Vögel kann man so trainieren, dass sie ganz gerade einen Weg entlang fliegen. Bei aufwändigeren Messungen kommen sogar kleine Flugzeuge zum Einsatz.

Welchen Einfluss hat der Wind?

Bei starkem Gegenwind ist ein Vogel nicht so schnell wie bei Rückenwind. Deshalb benutzen Wissenschaftler zusätzlich häufig einen Windmesser.

Wann fliegen Vögel besonders schnell?

Natürlich bei der Jagd und auf der Flucht, zum Beispiel vor Greifvögeln. Wenn kleine Vögel über eine weite Wiese fliegen, geben sie meist richtig Gas, weil sie dabei gut von Greifvögeln gesehen werden könnten. Sie versuchen, so schnell wie möglich zum nächsten Waldrand zu gelangen und sich dort in Sicherheit zu bringen. Manche Vögel möchten mit ihrem hohem Tempo Vogel-Damen beeindrucken. Auch im Schwarm fliegen Vögel meist schneller als alleine, oder wenn sie auf dem Weg zu ihren Sommerquartieren sind, um dort zu nisten.

Sturzflug oder Horizontal-Flug

Auch wenn der Wanderfalke der schnellste Vogel ist: Mit einer Taube mithalten zu wollen, könnte ihm ganz schön Schwierigkeiten bereiten. Warum? Weil er dabei waagerecht zum Boden fliegen müsste. Seine hohe Geschwindigkeit erreicht der Wanderfalke aber nur im Sturzflug, also wenn er aus großer Höhe Richtung Boden fliegt.

Kleiner Vogel = langsamer Vogel?

Interessanterweise lässt sich aufgrund der Körpergröße nicht darauf schließen, wie schnell ein Vogel ist. „Mini-Vögel“ wie die putzigen Kolibris sind teilweise so flott unterwegs wie große Gänse.

wanderfalke sturzflug
Foto: Sue Robinson/Shutterstock