Anzeige

Wanderfalke

Steckbrief Wanderfalke

Wanderfalke Wanderfalke - Foto: Chris Hill/Shutterstock

Größe 35-51 cm (Spannweite 79-114 cm)
Geschwindigkeit bis 322 km/h (Sturzflug)
Gewicht 550-1300 g
Lebensdauer 15-18 Jahre
Ernährung Vögel
Feinde Raubtiere, andere Greifvögel
Lebensraum weltweit
Ordnung Falkenartige
Familie Falkenartige
Wissenschaftl. Name Falco peregrinus
Merkmale schnellster Vogel der Welt

Autor NaimaWanderfalken sind die schnellsten Tiere der Welt. Im Sturzflug erreichen sie eine Geschwindigkeit von 322 km/h. Das ist sogar schneller als  die meisten Autos fahren können. Man könnte sie als Geparden der Lüfte bezeichnen.

Wie jagen Wanderfalken?

Der Wanderfalke fängt seine Beute während des Flugs. Zuerst verpasst er ihr einen ordentlichen Tritt. Ja, tatsächlich! Das Tier ist daraufhin zumindest benommen, wenn nicht schon tot. Dann schnappt sich der Wanderfalke das Tier noch in der Luft oder liest es vom Boden auf. Mit dem krummen, aber sehr scharfen Schnabel rupft er vor dem Fressen die Federn vom Beutetier.

Wanderfalke Wanderfalke - Foto: Brian E Kushner/Shutterstock

Wanderfalken gibt es fast überall

Wanderfalken sind sehr anpassungsfähig und leben fast überall, ganz egal, wie heiß oder wie kalt es ist. Man findet sie in heißen Wüsten, in der Tundra, im Gebirge oder an der Küste. Kaum ein anderer Greifvogel ist so weit verbreitet wie er. Und dennoch ...

Der Wanderfalke wäre beinahe ausgestorben

Mitte des zwanzigsten Jahrhundert es gab es nur noch ein paar wenige Brutpaare und die Vogelart wäre beinahe ausgestorben. Schuld daran war das berüchtigte Pflanzenschutzmittel DDT. Es machte die Schalen der Wanderfalken-Eier dünn, was dazu führte, dass die Küken starben. Glücklicherweise wurde der Wanderfalke unter Schutz gestellt, nachgezüchtet und ausgewildert. Heute gibt es weltweit wieder 10.000-100.000 Tiere, weshalb die Art als „nicht gefährdet“ gilt.

Wanderfalke Wanderfalken-Küken - Foto: Alexander Erdbeer/Shutterstock

Habe ich einen Wanderfalken gesehen?

Das wäre gut möglich, denn Wanderfalken sind weder selten noch scheu. Man kann sie sogar in  Städten sehen. Man erkennt sie am besten an den eckigen Flügeln und an dem welligen Bauchmuster. Der Schnabel ist gelb und von unten gut erkennbar. Sie können im so genanntem Rüttelflug in der Luft stehen bleiben. Es gibt nur sehr wenige Greifvögel, die das können.

Wanderfalke Wanderfalke - Foto: Foto: Debbie Steinhausser/Shutterstock

Fortpflanzung

Die jungen Wanderfalken sind flauschig und weiß. Am vierten Tag öffnen sich die Augen. Mit einem Jahr sind die Jungen geschlechtsreif und werden selbst zwei bis vier Eier legen können.

Dieser Steckbrief stammt von tierchenwelt-Fan Naima. Vielen Dank für den tollen Artikel! Willst du auch einen Fan-Steckbrief schreiben?