ANZEIGE
  • Home
  • News
  • Die Kraniche fliegen wieder – sie ziehen über Deutschland in den Süden

Die Kraniche fliegen wieder – sie ziehen über Deutschland in den Süden

  • Kraniche sind Zugvögel.
  • Jedes Jahr ziehen sie auf dem Weg in ihr Winterquartier durch Deutschland.
  • Eine Karte des NABU zeigt, wo sie von Oktober bis November zu sehen sind.

Über 400.000 Kraniche fliegen jedes Jahr in ihr warmes Winterquartier nach Spanien und Portugal. Sie kommen aus dem Norden und nehmen die sogenannte „Westroute“ über Frankreich.

Mitte August trafen die ersten 2.000 Kraniche auf der Insel Rügen ein. Ende September waren es bereits über 14.000. Die Tiere fliegen von dort aus weiter und sind vor allem im Norden Deutschlands am Diepholzer Moor (Nähe Osnabrück in Niedersachen) oder in Rhinluch (bei Berlin) zu sehen. Manche überwintern auch in Deutschland, aber die meisten lockt das warme Wetter im Süden.

In Frankreich sammeln sich besonders viele Kraniche am „Lac du Der“ (in der französischen Champagne), dem größten Stausee Frankreichs. Der Rekord für die meisten Kraniche an diesem See liegt bei 286.000 Tieren gleichzeitig (!).

Während ihrer Reise ernähren sich die Tiere von übrig gebliebenen Ernten auf den Feldern oder von neuen Samen, die gerade gesät werden. Damit es keine Probleme mit den Landwirten gibt, werden die Vögel an bekannten Rastplätzen häufig mit einer Sonderfütterung an Maiskörnern versorgt.

Die aktuellen Zahlen und viele Tipps für das Beobachten der Tiere gibt es unter: https://www.kraniche.de

Quelle: https://www.nabu.de

GraukranichGraukranich - Foto: Вых Пыхманн [CC BY-SA 3.0], via Wikimedia Commons