ANZEIGE
  • Home
  • News
  • Nachdem sie ausgestorben waren: Gänsegeier brüten wieder in Bulgarien

Nachdem sie ausgestorben waren: Gänsegeier brüten wieder in Bulgarien

  • Gänsegeier waren 50 Jahre lang aus Bulgarien verschwunden.
  • Seit wenigen Jahren brüten die Tiere dort wieder.
  • Dieser Erfolg geht auf den Einsatz von drei Naturschutzorganisationen zurück.

In den 1970er Jahren starb der Gänsegeier in Bulgarien aus. Nicht für jeden ist eine solche Nachricht ein tragischer Verlust. Wir neigen einfach dazu, Tiere, die nicht niedlich und süß aussehen, weniger wertzuschätzen. Dabei handelt es sich bei den Greifvögeln um sehr soziale und bemerkenswert intelligente Tiere. Außerdem sind sie ganz besonders wichtig für ein gesundes Ökosystem.

Drei Naturschutzorganisationen haben daher im Jahr 2009 begonnen, sie wieder in Bulgarien anzusiedeln. Insgesamt 153 wurden dort freigelassen. Nicht alle überlebten, aber 2016 konnte erstmals beobachtet werden, dass einige brüteten. Bis Dezember 2020 wurden 80 dauerhaft dort lebende Tiere gezählt. Darunter 25 Brutpaare und über 30 Küken. Die Tiere werden im Moment noch mit Futter unterstützt – aber die Wiedereinführung sei laut den Organisationen erfolgreich.

Die Studie von Green Balkans (Bulgarien), dem „Fund for Wild Flora and Fauna“ (Bulgarien) und „Birds of Prey Protection Society“ (England) wurde im Mai 2021 in der Zeitschrift Biodiversity Data Journal veröffentlicht.

Quelle: https://www.earth.com

Gänsegeier Gänsegeier - Foto: Carmine Arienzo/Shutterstock