ANZEIGE
  • Home
  • News
  • Muckis und Masse: Warum manche Vögel schneller sind als andere

Muckis und Masse: Warum manche Vögel schneller sind als andere

  • Dreizehenmöwen fliegen pro Tag hunderte von Kilometern.
  • Je besser ihre Muskeln trainiert sind, desto weiter kommen sie.
  • Sie fliegen mit weniger Flügelschlägen genauso schnell wie „untrainierte“ Vögel.

Dreizehenmöwen legen pro Tag manchmal bis zu 250 km zurück, um Nahrung für ihren Nachwuchs zu finden. Forscher fragen sich immer wieder, warum manche Vögel schneller und weiter fliegen als andere.

In früheren Studien hat man vieles untersucht, zum Beispiel die Körpermasse oder die roten Blutkörperchen, die den nötigen Sauerstoff für die bemerkenswerten Flugleistungen liefern. Mit Hilfe von GPS-Beschleunigungsmessern fand man nun heraus: Körpermasse und Muskelstruktur sind der Schlüssel. Vögel mit größeren Muskelfasern fliegen mit weniger Flügelschlägen genauso schnell wie Vögel mit kleinen Fasern. Das spart natürlich viel Energie und bringt die Vögel weiter und macht sie – bei Bedarf - auch schneller. Es wird vermutet, dass die Tiere ihre Muskeln trainieren können, ähnlich wie Sportler. Je besser sie trainieren, desto besser sind ihre Muskeln entwickelt.

Diese Studie wurde von Forschern der McGill Universität (Kanada) und Colgate Universität (USA) im Magazin Journal of Experimental Biology veröffentlicht.

Quelle: https://www.phys.org

Dreizehenmöwe Dreizehenmöwe - Foto: Agami Photo Agency/Shutterstock