ANZEIGE
  • Home
  • News
  • Walgesänge verraten mehr über das geheimnisvolle Leben der Zwergwale

Walgesänge verraten mehr über das geheimnisvolle Leben der Zwergwale

  • Im Weddellmeer wurden Walgesänge von Zwergwalen aufgezeichnet.
  • Über die Tiere ist bislang nur wenig bekannt.
  • Sie bevorzugen das Leben unter dichtem Eis.

Bislang wurde das Leben von Walen im Weddellmeer (südlich von Argentinien) nur im antarktischen Sommer untersucht – im Winter war das einfach nicht oder nur schwer möglich. Deshalb wurden ihre Gesänge mithilfe von 21 Unterwassermikrofonen neun Jahre lang aufgezeichnet. Die Aufnamen des AWI (Alfred-Wegener-Institut, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung) liefern nun Infos darüber, wo und wann sich welche Tiere aufhalten.

Insbesondere was die antarktischen Zwergwale betrifft, sind die Ergebnisse spannend, denn die Tiere geben den Biologen immer noch Rätsel auf. Zwergwale zu beobachten, ist sehr aufwändig, deshalb konnte ihr Verhalten bisher kaum erforscht werden. Außerdem ist den Forschern nicht bekannt, wie viele es von den Tieren im Weddellmeer gibt.

Von den Unterwasser-Aufnahmen weiß man nun, dass sich Zwergwale sowohl im Sommer als auch im Winter unter dickem Eis aufhalten – vermutlich weil sie dort vor Schwerwalen (Orcas) sicherer sind. Ihre Lieder sind vor allem im Winter zu hören und bestehen aus eigentümlichen Quack-Lauten.

Wale verhalten sich ganz unterschiedlich. Im Gegensatz zu den Zwergwalen meiden Buckelwale beispielsweise das Meereis (= z. B. Packeis, Treibeis). Erkenntnisse wie diese sollen helfen, das Verhalten der Bartenwale genauer zu verstehen und die Tiere dadurch besser schützen zu können.

Quelle: https://www.awi.de

Antarktischer Zwergwal Antarktischer Zwergwal - Foto: Graeme Snow/Shutterstock