ANZEIGE
  • Home
  • News
  • Wildbiene des Jahres 2021: die Mai-Langhornbiene

Wildbiene des Jahres 2021: die Mai-Langhornbiene

  • Die Wildbiene des Jahres ist die Mai-Langhornbiene.
  • Die männlichen Tiere haben auffällig lange Fühler, auch „Antennen“ genannt.
  • Das Insekt ernährt sich vor allem von Pollen der Zaun-Wicke.

Der Arbeitskreis „Wildbienen-Kataster“ hat die Mai-Langhornbiene zur Wildbiene des Jahres 2021 gewählt. Kataster heißt übrigens so viel wie „Register“, „Liste“, „Sammlung“.

Die männlichen Tiere sind gut von anderen Bienenarten zu unterscheiden, denn sie besitzen ungewöhnlich lange Fühler. Mit diesen nehmen sie feine Gerüche auf. Am liebsten sind ihnen der Duft von Schmetterlingsblütlern, allen voran der Zaun-Wicke – das ist ihre Lieblingspflanze. Die Insekten haben sich sehr stark auf dieses Gewächs spezialisiert.

Durch die Landwirtschaft ist die Zaun-Wicke jedoch immer seltener zu sehen. Die gute Nachricht: Die Pflanze macht sich auch in Gärten recht hübsch - z. B. an einem Zaun, einer Mauer oder an Sträuchern. Wer den Insekten also etwas Gutes tun will, könnte im nächsten Jahr eine Zaun-Wicke säen. Davon hat man selbst auch etwas: Die Blätter und Samen können in der Küche verwendet und mitgekocht werden. Sie schmecken nach frischen Erbsen.

Quelle: https://www.nabu.de

Mai-Langhornbiene Mai-Langhornbiene - Foto: Gilles San Martin [CC BY-SA 3.0], via Wikimedia Commons