ANZEIGE
  • Home
  • News
  • Wie die Insekten ihre Flügel bekamen – das Rätsel ist gelöst

Wie die Insekten ihre Flügel bekamen – das Rätsel ist gelöst

  • Lange Zeit wurde angenommen, dass Tausendfüßer die Vorfahren der Insekten waren.
  • Sie sind jedoch aus Krebstieren entstanden.
  • Aus deren Beinen haben sich die Flügel der Insekten entwickelt.

Wer sich schon immer gefragt hat, wie Insekten ihre Flügel bekamen: Sie entstanden aus den Beinen von Krebstieren. Es ist ein wenig kompliziert, aber wir versuchen es einfach zu erklären:

Insekten haben sich vor 350 Millionen Jahren aus den Krebstieren entwickelt. Als diese das Meer verließen und anfingen an Land zu leben, passte sich ihr Körper an den neuen Lebensraum an. An den Beinen, die ihrem Körper am nächsten waren, befanden sich Auswüchse, eine Art „Lappen“. Diese wurden in die Körperwand „eingebaut“. Vermutlich verhalf das den Tieren, sich an Land besser fortzubewegen. Als sich die Insekten dann aus den Krebstieren entwickelten, wanderten diese „Lappen“ – die immer noch vorhanden waren – auf den Rücken der Tiere. Und aus diesen Lappen bildeten sich dann die Flügel.

Forscher des Marine Biological Laboratory (MBL) an der Universität von Chicago (USA) veröffentlichten diese Ergebnisse jetzt in einer Studie.

Bislang kam nie jemand auf die Idee, auf einen Zusammenhang mit den Krebstieren hin zu forschen. Warum? Erst 2010 wurde bekannt, dass Insekten sehr eng mit Krebstieren verwandt sind. Zuvor wurden die Insekten eher mit Tausendfüßern in Verbindung gebracht. Aber diese lieferten keinerlei Hinweise auf die Entstehung von Flügeln – was bis heute allen ein großes Rätsel aufgab.

Quelle: https://www.earth.com

Glasflügelfalter Glasflügelfalter - Foto: Mark Bridger/Shutterstock