ANZEIGE
  • Home
  • News
  • Hungrige Monarchfalter-Raupen versetzen Artgenossen Kopfstöße

Hungrige Monarchfalter-Raupen versetzen Artgenossen Kopfstöße

  • Monarchfalter-Raupen können sehr angriffslustig sein.
  • Das passiert, wenn sie zu wenig Nahrung finden.
  • Vor allem kurz bevor sie in die Metamorphose gehen.

Nachdem Professor Alex Keene von der Florida Atlantic University (USA) in seinem eigenen Garten besonders angriffslustige Monarchfalter-Raupen beobachtet hat, begann er das Verhalten zusammen mit einem Forscher-Team zu studieren.

Die Raupen fressen besonders gerne Seidenpflanzen aus der Familie der Hundsgiftgewächse. Eine einzige Raupe kann innerhalb von 5 Minuten ein ganzes Blatt fressen. Wenn die Raupen gut gefressen und sich einige Male gehäutet haben, bereiten sie sich auf die Metamorphose vor. Dafür brauchen sie ganz besonders viel Energie.

Das Problem: Wenn mehrere Raupen an einer Pflanze tummeln, kann die Nahrung knapp werden. Damit ihnen ihre Artgenossen kein Futter wegnehmen können, fangen die Raupen dann an, gegenseitig aufeinander loszugehen und ihre Konkurrenten mit dem Kopf zu rammen.

Über Monarchfalter

Monarchfalter leben in Amerika und Australien. Sie sind bekannt dafür, mehrere hundert Meter hoch zu fliegen und bis zu 3.200 km weite Wanderungen zwischen Winter- und Sommerquartier zurückzulegen.

Quelle: https://www.earth.com

Afrikanische Erdkröte Afrikanische Erdkröte - Foto: Jearu/Shutterstock