ANZEIGE
  • Home
  • News
  • Hunde erkennen, was ihr Besitzer mag – richten sich aber nicht danach

Hunde erkennen, was ihr Besitzer mag – richten sich aber nicht danach

  • Hunde können wahrnehmen, ob ihr Besitzer einen Gegenstand mag oder nicht.
  • Sie haben aber auch ihre eigenen Vorlieben.
  • Wenn sie die Wahl haben, entscheiden sie sich für das, was sie selbst bevorzugen.

In einem Experiment der Eötvös Loránd Universität (Ungarn) kam heraus, dass Hunde zwar die Vorlieben des Menschen erkennen, aber dennoch ihren eigenen Wünschen folgen.

Zuerst zeigte man Hunden ein Spielzeug und ein Armband. Beim Spielzeug machte ihr Besitzer ein angewidertes Gesicht und beim Armband ein fröhliches Gesicht. Dann erhielten sie das Kommando zu apportieren – ohne einen Hinweis, welchen der beiden Gegenstände sie holen sollten. Die Vierbeiner brachten jedoch nicht das Armband, sondern das Spielzeug.

Die Ergebnisse waren den Forschern noch nicht aussagekräftig genug, daher verfeinerten sie den Test. Das Spielzeug und das Armband wurde wieder in einiger Entfernung zur Fellnase platziert, aber es gab kein Kommando, es zu holen. Stattdessen untersuchte man, wie lange und mit welcher Aufmerksamkeit sie die beiden Gegenstände betrachteten. Es stellte sich heraus, dass die Tiere das vom Besitzer bevorzugte Armband deutlich länger ansahen.

Auf diesen Test kamen die Forscher durch ihre Arbeit mit Kindern. Denn während 18 Monate alte Kinder bereits zwischen den Vorlieben ihrer Eltern unterscheiden können, gelingt das 14 Monate alten Kindern noch nicht.

Quelle: https://www.sciencedirect.com

Labrador mit Spielzeug Labrador mit Spielzeug - Foto: John Kershner/Shutterstock