ANZEIGE
  • Home
  • News
  • Eine besondere DNA macht die Augen von Eulen zu Super-Linsen

Eine besondere DNA macht die Augen von Eulen zu Super-Linsen

  • Die DNA in den Netzhautzellen von Eulen ist anders als bei anderen Vögeln.
  • Sie ist auf besondere Weise angeordnet und gebündelt.
  • Die DNA funktioniert wie eine Super-Linse und verbessert die Sicht in der Nacht.

Die meisten Vögel sind am Tag aktiv und schlafen in der Nacht. Eulen sind die einzigen Greifvögel, bei denen es genau andersherum ist. Sie machen tagsüber die Augen zu und holen sich eine Mütze Schlaf, damit sie nachts auf die Jagd nach Mäusen, Vögeln, Fischen, Schlangen, Regenwürmern, Schnecken, Fröschen und Käfern gehen können.

Wissenschaftler vermuten, dass sich die Eulen aus tagaktiven Vorfahren entwickelt haben und im Laufe der Evolution zu nachtaktiven Tieren wurden. Vermutlich deshalb, weil ihnen die Tageszeit einfach mehr Möglichkeiten bot: es ist weniger „Konkurrenz“ unterwegs und die Beutetiere können ihre Angreifer schlechter wahrnehmen.

Deshalb brauchen Eulen eine besonders gute Nachtsicht, die ihnen hilft, auch bei schlechtem Licht zu sehen. Also wenn es dämmert oder bei Mondschein. Außerdem brauchen sie eine scharfe Sicht, um die Beutetiere klar zu erkennen.

Wie hat sich diese entwickelt und warum ist sie so einzigartig? Wissenschaftler des Max-Planck-Instituts für Ornithologie (Vogelkunde) haben 20 Vogelarten untersucht, darunter 11 Eulenarten. Dabei haben sie festgestellt, dass sich die DNA in den Netzhautzellen der Eulen von der der anderen unterscheidet. Sie ist auf besondere Weise angeordnet und gebündelt. Das macht die Augen zu „Super-Linsen“ und verhilft den Tieren zu einer besonders deutlichen Nachtsicht. Eine solche DNA findet sich auch bei nachtaktiven Primaten.

Was ist DNA?

DNA ist die Abkürzung für Desoxyribonukleinsäure. Sie ist eine lange Kette aus kleinen Bausteinen. In ihr sind die Erbinformationen eines Lebewesens gespeichert, also über den Aufbau und die Funktion des Körpers. Diese sind notwendig für die Entwicklung, den „Betrieb“ und das Zeugen von Nachkommen.

Quelle: https://www.sciencealert.com

Schnee-Eule Schnee-Eule - Foto: Stephen Lavery/Shutterstock