ANZEIGE
  • Home
  • News
  • Elche streifen in durch Deutschlands Wälder

Elche streifen in durch Deutschlands Wälder

  • Elche kommen jedes Frühjahr und Herbst nach Deutschland.
  • Sie kommen von Polen über die Neiße und wandern durch die Oberlausitz.
  • Es sind etwa ein Dutzend Tiere.

Elche in freier Wildbahn - in Deutschland? Sehr selten, aber ja, es gibt sie. In der Oberlausitz (Sachsen/Brandenburg) streifen im Frühjahr und jetzt im Herbst immer wieder Tiere durch die Wälder. Sie sind auf der Suche nach einem Partner und nach Nahrung für den Winter.

Die Heide- und Teichlandschaft und die Weidenbäume in der Gegend sind für Elche ein idealer Lebensraum. Hier finden sie ruhige Plätzchen zum Grasen. Wer die Tiere entdecken will, braucht aber Geduld und ein gutes Auge. Wenn sich ein Mensch nähert, hören sie das schon von weitem und bleiben mucksmäuschenstill stehen. Zwischen den Bäumen sind sie dann sehr schwer zu entdecken.

Woher kommen die Elche? Im benachbarten Polen gibt es etwa 30.000 Elche. Von dort schwimmen sie über die Neiße nach Deutschland.

Warum gibt es keine Elche in Deutschland (oder kaum welche)?

Elche bevorzugen unebenes Gelände, dichte Wälder und unwegsames Unterholz. Außerdem fressen sie gerne Baumtriebe und Wasserpflanzen. Durch die Landwirtschaft gibt es in Deutschland aber nicht mehr ausreichend Lebensraum für sie. Offene und flache Gebiete meiden die Tiere.

Quelle: https://www.mdr.de

Elch mit Geweih Elch mit Geweih - Foto: RT Images/Shutterstock