ANZEIGE
  • Home
  • News
  • Hummeln öffnen Blüten mit einem Passwort

Hummeln öffnen Blüten mit einem Passwort

  • Hummeln summen, wenn sie auf bestimmten Blüten sitzen.
  • Das Summen hat eine bestimmte Tonhöhe.
  • Durch die Ton-Frequenz springen Pollen aus den Blüten.

Bevor man eine Hummel sieht, hat man sie meistens schon gehört: Wenn sie fliegt, erzeugen ihre Flügel ein tiefes Summen. Aber das Summen ist viel mehr als nur ein akustischer Effekt, der „so nebenbei passiert“. Bei Pflanzen wie Blau- und Heidelbeeren ist es das geheime Passwort, durch das die Hummeln an die Pollen gelangen.

Es funktioniert so: Wenn eine Hummel auf einer Blüte sitzt, lässt sie ihre Flügel und ihren Brustkorb so stark vibrieren, dass ein Brummen zu hören ist. Aber der Ton ist nicht einfach nur irgendeiner. Er liegt bei 270 Hz und ist das „mittlere C“ auf einer Klavier-Tastatur.

Die Schwingung dieses Tons versetzt die Pollen im Inneren einer Blüte in Bewegung. Sie springen auf und ab und letzten Endes am oberen Ende hinaus, wo sie dann - mehr oder weniger - auf der Hummel landen. Dieser clevere Trick lässt sich sogar mit etwas Geschick nachahmen: mit einer Stimmgabel. Bei Hobbygärtnern ist die Methode ein bekanntes und beliebtes Hilfsmittel, um per Hand Blüten zu bestäuben.

Herausgefunden hat das Callin Switzer an der Harvard University in Cambridge, Massachusetts (USA).

  • Mehr zum Thema:
  • Hummel-Steckbrief

Quelle: https://gsas.harvard.edu

Hummeln Hummeln - Foto: TOM KAROLA/Shutterstock