ANZEIGE

Welches exotische Tier passt zu mir?

Hund? Muss jeden Tag Gassi. Katze? Zerkratzt alles. Vögel? Sind zu laut. Meerschweinchen? Riechen. Hamster? Sind nur nachts wach. Haben wir jetzt alle Klischees und Vorurteile durch? ;) Selbstverständlich ist einiges davon übertrieben, aber wer statt einem klassischen, „üblichen“ Haustier ein ungewöhnliches, exotisches Haustier sucht, der findet hier vielleicht das Richtige!

Exotische Haustiere haben unterschiedliche Bedürfnisse an ihre Haltung. Mach den Test und finde heraus, welches davon zu dir und einem Alltag passt!

Unter dem Test findest du noch weitere Infos zu Axolotl, Bartagame, Leopardgecko, Kronengecko, Landschildkröte, Gottesanbeterin, Riesenkäfer & Co.!

Bitte gedulde dich einen kurzen Augenblick, bis der Test geladen ist.

 

Ok, schauen wir uns doch mal die verschiedenen exotischen Tiere an! Welche Vor- und Nachteile haben die Haustiere? Was sind ihre besonderen Merkmale und Highlights? Auf tierchenwelt.de stellen wir nur diejenigen vor, deren Haltungsbedingungen nicht unverhältnismäßig kompliziert, sondern für die meisten Menschen gut umsetzbar sind. Was zunächst mal alle gemeinsam haben: Es sind Tiere zum Beobachten, sie lernen keine Tricks und sie möchten auch nicht gestreichelt werden.

Axolotl

Es ist sehr niedlich anzusehen, wenn der Axolotl durch das Wasser paddelt und seine Farbe ist super süß. Als Amphibie kann er in einem Aquarium gehalten werden - und das ist keine Raketenwissenschaft, wenn man sich vorher ausführlich informiert. Nachteile: ?

Bartagamen und Geckos

Bartagamen, Kronengeckos und Leopardgeckos sind Schuppenkriechtiere, also Reptilien. Die Tiere erinnern an kleine Dinos und besitzen faszinierende Farben/Muster und/oder spannende Zacken am Körper. Aber: sie brauchen Lebendfutter (Insekten). Das sollte man vorher wissen, denn es ist es zumindest am Anfang befremdlich, lebende Würmer verfüttern zu müssen.

Griechische Landschildkröte

Die Griechische Landschildkröte ist natürlich auch ein Reptil, ganz klar! Wenn man ihr dabei zusieht, wie sie quasi in Zeitlupe genüsslich Kräuter frisst und in den Tag hineinlebt, scheint es, als würde die Uhr stehen bleiben und man genießt etwas von der wunderbaren Gelassenheit, die sie ausstrahlt.

Ihre Haltung ist im Vergleich zu den anderen exotischen Haustieren nicht ganz so einfach, denn sie braucht ein Freigehege und nicht jeder hat einen Garten. Außerdem wird sie bis zu 100 Jahre alt und man muss sich schon Gedanken machen, ob einen das Tier überleben wird und, wer sich dann darum kümmert.

Insekten

Insekten als Haustiere? Hey, damit sind nicht die Stechmücken gemeint! ;) Wer hätte gedacht, dass Insekten unglaublich schön und beeindruckend aussehen können! Allen voran sei hier die Gottesanbeterin genannt. Aber auch sie benötigt Lebendfutter.

Wer lieber Gemüse, Früchte und Blätter füttert, informiert sich über Riesenkäfer, Rosenkäfer, Stabschrecken und Wandelnde Blätter. Die Riesenkäfer haben spannend „Hörner“, die Rosenkäfer schillern in den buntesten Farben, Stabschrecken sehen aus wie kleine Zweige und Wandelnde Blätter - ok, das müssen wir nicht erklären! Leider leben die Tiere nur ein paar Monate bis maximal zwei Jahre.