ANZEIGE
  • Home
  • News
  • Krähen achten darauf, wertvolles Werkzeug sicher aufzubewahren

Krähen achten darauf, wertvolles Werkzeug sicher aufzubewahren

  • Krähen sind sehr intelligente Vögel.
  • Sie benutzen Werkzeug.
  • Sie verstecken wertvolles Werkzeug sicherer als einfaches.

Wir Menschen haben meistens eine ganz bestimmte Vorstellung von dem Wert, den unsere Dinge besitzen. Aber nicht alles bemessen wir nach dem Geld, das wir dafür ausgegeben haben. Es gibt auch Dinge, die uns „lieb und teuer“ sind, weil wir sie selbst gebastelt oder hergestellt habe. Oder, weil sie einen besonderen Nutzen für uns haben.

Forscher haben herausgefunden, dass auch Krähen ein Bewusstsein dafür besitzen, welchen Wert ein Gegenstand für sie hat. Sie haben das Verhalten der Neukaledonienkrähen (auch Geradschnabelkrähe genannt) untersucht, weil die Tiere bei der Nahrungssuche zwei verschiedene Werkzeuge benutzten, um Insekten aus Baumlöchern zu „angeln“.

Das eine Werkzeug ist ein Zweig ohne Haken, das andere ein Zweig mit Haken. Das mit Haken müssen sie allerdings mühevoll mit ihrem Schnabel aus einer seltenen Pflanzenart zurecht schnitzen. Worin liegt der Vorteil? Der Haken ist um ein vielfaches nützlicher. Mit ihm können sie mehr Insekten aus Baumlöchern holen – sogar bis zu 10 Mal mehr.

Zum Fressen müssen die Krähen ihr Werkzeug jedoch für einen kurze Weile weglegen. In diesem Moment könnte es eine andere Krähe stehlen. Aber nur beim wertvollen Werkzeug verhalten sich die Krähen anders. Sie bewahren es lieber hinter einem Stück Rinde auf oder halten es mit ihren Füßen fest.

Die Zweige mit Haken haben für die Krähen also einen höheren Wert – weil sie schwerer zu beschaffen und besonders nützlich sind. Und die Tiere verhalten sich entsprechend um ihren Besitz entsprechend zu beschützen. Es erfordert eine hohen Intelligenz und zeigt einmal mehr, wie klug Rabenvögel sind.

Die Studie der University of St. Andrews (Schottland) und des Max-Planck-Instituts für Verhaltensbiologie (Konstanz) erschien im Dezember 2021 im Magazin eLife.

Quelle: https://www.ab.mpg.de

Rabe Rabe - Foto: Oleksiy Mark/Shutterstock