ANZEIGE
  • Home
  • News
  • Haie werden von anderen Fischen benutzt - als Körperpeeling

Haie werden von anderen Fischen benutzt - als Körperpeeling

  • Fische benutzen Haie wahrscheinlich als „Körperpeeling“.
  • Sie schwimmen nah neben den Haien her und reiben sich an deren Körper.
  • So werden sie ungewünschte Parasiten los.

Forscher konnten mit Hilfe von Unterwasserfotos und -Videos belegen, dass sich Fische an Haien reiben und scheuern. Dieses Verhalten wurde zwar früher schon beobachtet, aber es ist wohl häufiger und weiter verbreitet als die Meeresbiologen bislang angenommen hatten.

Im Rahmen einer Studie haben sie an 13 verschiedenen Orten das Verhalten von Fischen dokumentiert. Zum Beispiel, das sich Fische zwischen acht Sekunden und bis zu mehr als fünf Minuten an Haien reiben. Manchmal waren es sogar bis zu 100 Fische gleichzeitig. Sogar an gefürchtete Haiarten wie dem großen Weißen Hai wagten sich die kleinen Fische heran. Und selbst Haie wurden dabei gesehen, wie sie sich an anderen Haien scheuerten. In einem Fall war es ein Seidenhai, der sich am Kopf eines Walhais rieb.

Warum tun die Tiere das? Sich an etwas zu reiben, ist nicht ungewöhnlich. Landtiere wie Elefanten und Bären reiben und kratzen sich genüsslich an Bäumen. Tiere, die im Wasser leben, nutzen oft Sand oder Felsen. Dass sich aber Fische ganz bewusst ihren Feinden nähern und sich an ihnen reiben, scheint auf den ersten Gedanken unlogisch – denn die Fische könnten ja Gefahr laufen, dabei gefressen zu werden.

Wenn man sich Haihaut unter dem Mikroskop ansieht, kann man erkennen, dass sie mit kleinen zahnähnlichen Schuppen bedeckt ist. Die Oberfläche ist wie eine Art Sandpapier. Die Biologen vermuten, dass die Fische die Haihaut benutzen, um z. B. Parasiten loszuwerden.

Die Studie des Shark Research and Conservation Program der University of Miami (USA) und des Rosenstiel School of Marine and Atmospheric Science (USA) erschien im Oktober 2021 im Magazin Ecology.

Quelle: https://www.earth.com

ZitronenhaiZitronenhai - Foto: VisionDive/Shutterstock