ANZEIGE
  • Home
  • News
  • Fossilien eines indischen Fischotters in Deutschland entdeckt

Fossilien eines indischen Fischotters in Deutschland entdeckt

  • Vor 11,4 Millionen Jahren lebten indische Fischotter in Deutschland.
  • Im Allgäu wurden Fossilien dieser Tierart entdeckt.
  • Sie gelang wohl von Indien über Afrika nach Europa.

Bei Pforzen im Allgäu gibt es eine Ausgrabungsstätte namens Hammerschmiede. Dort wurden nicht nur die Fossilien eines Menschenaffen (Danuvius guggenmonsi) geborgen, sondern sogar von über 130 weiteren Tierarten. Und kürzlich auch die eines indischen Fischotters.

Der Fund ist außergewöhnlich, denn bislang wurde noch nie ein indischer Fischotter in Europa entdeckt. Das Tier wurde Neptuns Vishnu-Otter genannt (Vishnuonyx neptuni) und soll etwa 10-15 kg gewogen haben.

Die Forscher schätzen, dass es vor 12,5 bis 14 Millionen Jahren am Fuße des Himalayas lebte – mehr als 6.000 km entfernt. Vor 12 Millionen Jahren erreichte es dann Ostafrika und vor 11,4 Millionen Jahren Europa. Zu dieser Zeit gab es große Meeresbecken und Wasserflächen, die der Fischotter nutzte, um sich fortzubewegen und auszubreiten.

Die Studie der Universität Tübingen und University of Zaragoza (Spanien) erschien im September 2021 im Magazin Journal of Vertebrate Palaeontology.

Quelle: https://uni-tuebingen.de

Fischotter Fischotter - Foto: Silke/tierchenwelt.de