ANZEIGE
  • Home
  • News
  • Das erste Tier, das auf der Erde lebte, könnte ein Schwamm gewesen sein

Das erste Tier, das auf der Erde lebte, könnte ein Schwamm gewesen sein

  • In Kanada wurde ein Schwamm gefunden, der vermutlich 890 Millionen Jahre alt ist.
  • Damit wäre er 350 Millionen Jahre älter als der bislang älteste Fund eines Tiers.
  • Wissenschaftler hoffen, durch den Fund die Entwicklung der Tiere besser zu verstehen.

Im Neoproterozoikum (vor 541-890 Jahren) existierten auf der Erde vor allem Einzeller wie Bakterien und Algen – aber vielleicht auch schon erste Vielzeller wie z. B. Schwämme. Der neueste Fund einer kanadischen Geologin könnte sich diese Annahme bestätigen: Sie stieß auf ein Schwamm-Fossil das 890 Millionen Jahre alt sein könnte. Damit wäre es deutlich älter als der bislang älteste bestätigte Fund von vor 550 Millionen Jahren.

Für die Wissenschaft ist das extrem spannend, denn Schwämme sind Tiere, die Sauerstoff benötigen, um zu überleben. Aber vor 890 Millionen Jahren gab es davon noch nicht genug. Erst im Kambrium (vor 485-541 Millionen Jahren) nahmen die Tiere und Tierarten zu, weil in dieser Zeitspanne der Erdgeschichte der Sauerstoff zunahm.

Schwämme können jedoch mit sehr wenig Sauerstoff überleben und haben sich daher womöglich schon früher entwickelt. Nicht einmal die schweren Eiszeiten vor etwa 640 Millionen Jahren (Marinoische Eiszeit) und etwa 717 Millionen Jahren (Sturtische Eiszeit) konnten ihnen etwas anhaben.

Die Studie der Laurentian University (Kanada) erschien im Juli 2021 im Magazin Nature.

Quelle: https://www.sciencealert.com

Lila OhrenschwammLila Ohrenschwamm (kein Fossil) - Foto: Ancalagon [CC BY-SA 2.0], via Wikimedia Commons