ANZEIGE
  • Home
  • News
  • Beinahe ausgestorbene Kulan-Esel in Kasachstan ausgewildert

Beinahe ausgestorbene Kulan-Esel in Kasachstan ausgewildert

  • Der Tiergarten Nürnberg setzt sich seit 2012 für Kulane ein.
  • Kulane sind Esel, die in Zentralasien leben.
  • Kürzlich gab es Nachwuchs bei der beinahe ausgestorbenen Tierart.

Der Tiergarten Nürnberg setzt sich seit vielen Jahren in einem internationalen Artenschutzprojekt für Kulane ein. Früher bildeten sie in Zentralasien große Herden, doch durch Wilderei blieben nur wenige hundert der asiatischen Esel übrig. Glücklicherweise konnten diese durch die Unterbringung in einem Naturreservat in Turkmenistan und einem Nationalpark in Kasachstan gerettet werden. Mittlerweile gibt es wieder 3.200 erwachsene Tiere, doch die Art ist immer noch vom Aussterben bedroht.

Es hat lange gedauert, aber der unermüdliche Einsatz hat sich gelohnt: im Juni 2021 kam im Projektzentrum in Kasachstan ein junges Stutfohlen zur Welt. Auch im Tiergarten Nürnberg selbst wurden im Mai und im Juni 2021 drei Fohlen geboren, eine Stute und zwei Hengste.

Die Meldung des Tiergarten Nürnberg wurde im Juni 2021 veröffentlicht.

  • Mehr zum Thema:
  • Esel-Steckbrief

Quelle: https://tiergarten.nuernberg.de

KulaneKulane - Foto: Michael Oppermann [CC BY-SA 3.0], via Wikimedia Commons