ANZEIGE
  • Home
  • News
  • Erstmals beobachtet: Zitteraale jagen in Gruppen

Erstmals beobachtet: Zitteraale jagen in Gruppen

  • Forscher haben entdeckt, dass Zitteraale gerne in Gruppen jagen.
  • Dadurch können sie Fische besser zusammentreiben.
  • Durch elektrische Stromstöße werden die Fische anschließend betäubt.

Während unter Säugetieren das Jagen in Gruppen keine Seltenheit ist, wurde das Fischen bisher kaum beobachtet. Doch ein Team des US-Forschungsinstituts Smithsonian (USA) hat nun entdeckt, dass die sonst einzelgängerisch lebenden Zitteraale der Art Electrophorus voltai in Gruppen jagen. Wenn in einem Gewässer viele dieser Tiere leben, tun sich für die Jagd bis zu zehn von ihnen zusammen.

Die Zitteraale kreisen Fischschwärme ein und treiben sie anschließend immer weiter in seichtere Gewässer in Ufernähe. Dort können ihnen die kleinen Fische nicht mehr entkommen. Dann greifen die Raubfische mit aufeinander abgestimmten Stromstößen an, um ihre Beute zu betäuben. Bislang konnte dieses Verhalten jedoch nur in einem kleinen Fluss im Amazonas-Becken beobachtet werden.

Die Studie wurde im Magazin Biology and Evolution veröffentlicht.

Quelle: https://www.earth.com

Zitteraal Zitteraal - Foto: tristan tan/Shutterstock