ANZEIGE
  • Home
  • News
  • Der geheimnisvolle Magnetsinn von Vögeln - erstmals sichtbar gemacht

Der geheimnisvolle Magnetsinn von Vögeln - erstmals sichtbar gemacht

  • Forscher haben zum ersten Mal bewiesen, dass sich Magnetfelder auf Zellen auswirken.
  • Sie haben dazu menschliche Sehzellen untersucht.
  • Diese reagierten je nach Stärke des Magnetfeldes.

Vögel haben eine besondere Fähigkeit, die es ihnen ermöglicht, das Magnetfeld unseres Planeten zu "sehen". Sie hilft ihnen, die beste Flugroute zu finden, um große Entfernungen zu überwinden und ihr Ziel zu erreichen.

Es wurde schon lange angenommen, dass Magnetfelder das Verhalten von Zellen beeinflussen. In einem Experiment haben das Wissenschaftler der Universität Tokio (Japan) mit Hilfe eines speziellen Mikroskops nun sichtbar gemacht.

Sie nahmen bestimmte, lichtempfindliche Zellen (Sehzellen) namens Cryptochrome und „badeten“ sie in blauem Licht. Das brachte sie dazu, ganz leicht zu leuchten (= fluoreszieren). Dann erzeugten die Wissenschaftler Magnetfelder mit unterschiedlichen Wellenlängen und beobachteten, was passiert. Das Ergebnis: Jedes Mal, wenn ein Magnetfeld in der Nähe der Zellen war, leuchteten sie schwächer. Und genau das wollten die Forscher beweisen: Dass ein Magnetfeld Zellen beeinflusst.

Obwohl wir Menschen ebenfalls Cryptochrome besitzen, können wir Magnetfelder nicht mit unseren Augen sehen. Aber es wird vermutet, dass wir sie trotzdem erfassen können.

Quelle: https://www.sciencealert.com

Weißstorch Weißstorch - Foto: Peter Schwarz/Shutterstock