ANZEIGE
  • Home
  • News
  • Zoo-Affen hören lieber Straßenlärm als Dschungelgeräusche

Zoo-Affen hören lieber Straßenlärm als Dschungelgeräusche

  • Forscher bauten im Zoo in Helsinki einen Musik- „Tunnel“ für Affen.
  • Die Affen hatten die Möglichkeit, darin aus verschiedenen Sounds auszuwählen.
  • Am liebsten hörten sie Straßenlärm.

Wenn wir Menschen uns entspannen wollen, hören wir gerne ruhige Meditationsmusik mit Klängen von Zimbeln, Klangschalen oder Naturgeräusche wie von einem plätschernden Bach oder leisen Regentropfen.

Um herauszufinden, wie sich das Wohlbefinden von Zoo-Tieren verbessern lässt, haben Forscher einen Tunnel gebaut, in dem sich Lautsprecher befinden - und die Möglichkeit zwischen verschiedene Geräusche spielen zu lassen. Zur Wahl stand Regen, Verkehrsgeräusche, Zen-Sounds und Tanzmusik.

Zur Überraschung der Wissenschaftler bevorzugten die Tiere Verkehrsgeräusche. Sie hörten sie nicht nur häufiger an, sondern schliefen dabei ein und lausten sich gegenseitig - was sie bei keinem anderen der Geräusche taten.

Was mögen die Tiere so am Straßenlärm? Haben sie sich so daran gewöhnt, dass sie ihn als „normal“ empfinden und den Regen dagegen als „nicht normal“? Die Forscher vermuten, dass die Geräusche ihren natürlichen Rufen und Lauten am ähnlichsten sind. In freier Wildbahn hört man die Primaten quietschen, zischen und quaken - und genau diese Geräusch sind auch im Straßenlärm enthalten.

Quelle: https://phys.org

Weißkopfsaki Weißkopfsaki - Foto: ehtesham/Shutterstock