ANZEIGE
  • Home
  • News
  • Spinnen können auch ohne Ohren hören: mit ihren Beinen

Spinnen können auch ohne Ohren hören: mit ihren Beinen

  • Die Großaugenspinne hat keine Ohren.
  • Trotzdem hat sie ein ausgezeichnetes Gehör.
  • Mit ihrem Hörsinn nimmt sie Beutetiere wahr.

Auf Englisch heißt die Großaugenspinne „ogre-faced spider“, also auf Deutsch etwa "Oger-Gesicht-Spinne". Zugegeben, für uns Menschen mag die Spinne vielleicht keinen Schönheitspreis gewinnen. Zum Glück haben Forscher genauer hingesehen, denn sie haben eine besondere Fähigkeit entdeckt, die für die Spinne viel wichtiger ist als ihr Aussehen:

Die Großaugenspinne kann sehr gut hören, obwohl sie gar keine Ohren hat. Und es wird noch erstaunlicher: Die Sinnesorgane für ihr Gehör befinden sich nicht am Kopf, sondern in ihren Beinen. Sie kann mit ihnen mehr als 2 m weit hören. Das fand ein Forscher der Cornell University (USA) heraus, als er den Tieren in einem Experiment die Augen abdeckte. Die „blinden“ Spinnen waren trotzdem in der Lage, fliegende Insekten fangen. Auch Springspinnen können hören.

Über die Großaugenspinne

Die Großaugenspinne ist eine Webspinne, die einen Kescher-förmiges Fangnetz webt, um Insekten zu fangen. Es ist rechteckig, so groß wie eine Briefmarke und wird von ihr zwischen den Vorderbeinen gehalten. Die Tiere leben in Australien und sind für den Menschen nicht giftig.

Quelle: https://www.nationalgeographic.com, https://www.cell.com

Großaugenspinne Großaugenspinne - Foto: Dr Morley Read/Shutterstock