Anzeige

Die gefährlichsten Giftschlangen: Asien

Zurück zu Gemeine Sandrasselotter | Weiter zu Brillenschlange pfeil rechts

Kettenviper

Wissenschaftlicher Name: Daboia russelii
Familie: Vipern
Gattung: Orientalische Vipern
Länge: bis 1,2 m
Gift: Hämotoxisch

Die Kettenviper ist in ganz Asien verbreitet und bevorzugt Büsche oder hohes Gras, um auf Beute zu lauern. Da sich auf Plantagen und Farmland auch jede Menge kleine Nager herumtreiben (Ratten & Co.) ist dies ein wahres Paradies für die Kettenviper. Für die Farmarbeiter allerdings weniger. Obendrein ist die Schlange dafür bekannt, im Verteidigungsfall eine Menge Gift zu verspritzen, die zum Tod führen kann. Das machen nicht viele Schlangen, denn Gift zu produzieren, ist sehr kräftezehrend. Normalerweise injizieren Schlangen nur wenig Gift in die Wunde des Angreifers.

KettenviperKettenviper - Foto: pattang/Shutterstock