ANZEIGE
  • Home
  • News
  • Wiedehopf auf Durchreise in Bayern

Wiedehopf auf Durchreise in Bayern

  • Der Wiedehopf ist ein kleiner Vogel und einziger seiner Art.
  • Er ist ein Zugvogel und im Moment auf Rückreise von Afrika nach Mitteleuropa.
  • Mit etwas Glück kann er in Bayern beobachtet werden.

Der Wiedehopf ist durch seine orangefarbenen und schwarz-weißen Federn, den langen Schnabel und die Federhaube auf seinem Kopf unverwechselbar. Er lebt in fast allen Ländern Mitteleuropas, allerdings wird er immer seltener. Es gibt nur noch wenige tausend Vögel. In Deutschland brüten 310-460 Paare. Was ihm zu schaffen macht sind der Einsatz von Insektenschutzmitteln und die Landwirtschaft, insbesondere die Umwandlung von Wiesen und Weiden in Ackerland. Außerdem gibt es immer weniger Obstbäume und Feldgehölze, in denen er brüten kann. Jetzt aber zu den erfreulichen Nachrichten:

Es gibt eine gute Chance, derzeit den Wiedehopf in Bayern zu sehen! Es ist nicht unwahrscheinlich, dass er plötzlich in einem Hausgarten auftaucht, um eine Pause zu machen. Er ist ein Zugvogel und gerade auf der Rückkehr aus seinem Winterquartier im warmen Afrika nach Mitteleuropa. Um den Tieren auch in Deutschland geeignete Lebensräume zu schaffen, betreibt der Landesbund für Vogelschutz e.V. (LBV) betreibt ein Schutzprojekt.

Wer in den nächsten Wochen einen Wiedehopf sieht, wird darum gebeten, diese Info an den LBV weiterzugeben. Je mehr über seine Lebensweise und seine Aufenthaltsorte bekannt ist, desto besser kann er geschützt werden.

Hier geht es zur Meldeseite: https://www.lbv.de/wiedehopf-melden/

Quelle: https://www.lbv.de

WiedehopfWiedehopf - Foto: © Herbert Henderkes/LBV