Anzeige

  • Home
  • Tierleben
  • Tierische Schlafmützen und Weltrekorde im Nicht-Schlafen

Tierische Schlafmützen und Weltrekorde im Nicht-Schlafen

Einige Tiere haben so abgefahrene Schlafmethoden entwickelt, da bleibt einem die Spucke weg ...

Lustige Schlafgewohnheiten

FlusspferdBlubb ... alles im Lot unterm Boot - Schlafen unter Wasser

Wie – unter Wasser? Schlafen? Für uns ist das einfach unvorstellbar, für Tiere aber ganz normal. Viele verkriechen sich in Höhlen oder Felsspalten und dösen vor sich hin. Die folgenden Tiere haben sich etwas Besonderes einfallen lassen.

Flusspferde lassen sich fallen

Flusspferde halten sich gerne im Wasser auf. Das weiß jeder. Zum Schlafen gehen sie allerdings nicht an Land, sondern lassen sich mit ihren 4 Tonnen Körpergewicht einfach nach unten sinken und schlummern am Grund des Sees. Auf jeden Fall hört sie da keiner schnarchen. Seekühe schlafen nicht nur unter Wasser, sondern tun das auch noch kopfüber. Dass denen nicht schlecht wird? Beide müssen übrigens ab und zu nach oben tauchen, um zu atmen.

Foto: Redchanka/Shutterstock

Haie schlafwandeln

Sie müssen schwimmen, denn wenn kein Wasser durch die Kiemen fließt, dann bekommen sie keinen Sauerstoff. Sie schlafen daher nicht wirklich, sondern senken ihre Hirnfunktion, sie befinden sich quasi im Standby-Modus.

Delfine schalten ab

Wenn es ein Guinness-Buch der merkwürdigen Schlafgewohnheiten gäbe, dann wären die Delfine Rekordhalter. Sie schlafen nur mit der einen Hälfte des Gehirns, die andere bleibt wach. Nach ein bis zwei Stunden wird die Seite gewechselt, dann wird mit der anderen Hirnhälfte geschlafen. Super Technik – wäre geradezu traumhaft in der Schule (Tipp: in Mathe mit der rechten Hirnhälfte schlafen)! Außerdem bleibt bei den Delfinen auch immer ein Auge offen (wortwörtlich), weil sie gegenseitig auf sich aufpassen. Manchmal vergisst ein Delfin zu atmen, dann wird er kurz mal angestupst.

delfin
Foto: alexandro900/Shutterstock


Nickerchen am Steuer? Bei Tieren erlaubt!

Der Mauersegler düst aber drei Jahre ununterbrochen durch die Luft. Er fängt Beute im Flug, verspachtelt diese im Flug und – schläft im im Flug! Ebenso machen es manche Zugvögel, die im Winter gezwungen sind, manchmal tagelang über das offene Meer zu fliegen. Sie schlafen quasi am Steuer. Nur Tiere dürfen das!

Rekorde beim Schlafen und Nicht-Schlafen pfeil rechts

  • 1
  • 2