Anzeige

Zurück zu den Säugetierarten

Anzeige
Zum Artikel nach unten scrollen

Delfine

Steckbrief Delfin / Großer Tümmler
Größe bis 7 m
Geschwindigkeit bis 40 km/h (Kurzstrecke), bis 11 km/h (Langstrecke)
Gewicht bis 1,55 Tonnen
Lebensdauer 20-45 Jahre
Ernährung Fische
Feinde Haie, Orcas
Lebensraum fast alle Meere
Ordnung Wale
Unterordnung Zahnwale
Familie Delfinartige
Wissenschaftl. Name Delphinidae
Merkmale Rückenflosse, kompakter Körper
Große Familie

Delfine sind nicht gleich Delfine. Zusammen mit dem Delfin aus der gleichnamigen TV-Serie „Flipper“ (eigentlich ein „großer Tümmler") gibt es rund 40 Delfinarten. Einige davon tragen das Wort „Wal“ in ihrem Namen, was durchaus verwirrend ist. So ist der Orca-Wal zum Beispiel auch ein Delfin. In diesem Steckbrief geht es um den großen Tümmler. Der Orca hat einen extra Steckbrief.

Delfine beim Jagen

Delfine jagen grundsätzlich gemeinsam. Manche Delfinarten treiben Fische mit Klickgeräuschen zu einem großen Schwarm zusammen, bevor sie zuschlagen.

Schwache Tiere

Ist ein Tier krank, verletzt oder gebärt es gerade ein Delfin-Baby, so schützen die anderen es und heben es notfalls an die Wasseroberfläche, damit es atmen kann.

Wie schlafen Delfine?

Sie müssen ständig in der Nähe der Wasseroberfläche bleiben, um atmen zu können, da sie keine Fische, sondern Säugetiere sind und mit einer Lunge atmen. Deshalb müssen Delfine auch im Schlaf weiter schwimmen. Da stellt sich natürlich sofort die Frage, wie man im Schlaf schwimmen kann. Die Antwort ist: Sie aktivieren wie bei einem Computer den Energiesparmodus, indem sie die Aktivitäten der einen Gehirnhälfte verringern. Das ist ein komplizierter Ablauf und ermöglicht den Delfinen, ein Auge zu zu machen und gleichzeitig einfache Schwimmbewegungen auszuführen. Hin und wieder passiert es, dass ein Delfin dennoch, „vergisst“ zum Atmen aufzutauchen. Zum Glück passen die Delfine untereinander auf sich auf und stupsen sich in so einem Fall gegenseitig wach.

Wenn ein Delfin bedroht wird

Auch bei Hai-Angriffen oder anderen Bedrohungen halten die Meeressäugetiere zusammen. Sie greifen als Gruppe an und können mit vereinter „Ramm-Aktion“ sogar einen großen Hai töten.

„Delfinisch“ - oder auch: „Können Delfine sprechen?“

Auf diese Frage gibt es nur eine richtige Antwort: möglicherweise. Wir wissen, dass Delfine über 100 verschiedene Laute von sich geben. Sie zirpen, klicken, pfeifen, schreien, rufen, stöhnen, grunzen, quietschen und machen sogar Geräusche wie knarzende Türen. Doch bis heute hat noch keiner das Geheimnis um ihre Gesänge gelüftet. Die Forscher glauben aber, dass langsame Klicklaute und hohes Pfeifen ein Zeichen für Zufriedenheit ist, während scharfes und tiefes Kreischen für Ärger steht. Außerdem wird vermutet, dass Delfine auch Körpersprache einsetzen.

Können Delfine außerhalb des Wassers überleben?

Zwei Dinge sind für Delfine besonders heikel: die Hitze und ihr eigenes Gewicht. Stell dir vor, draußen hat es 5 Grad Celsius und du läufst mit dicker Winterjacke, Schal und Mütze herum. Mit all den Klamotten steigst du jetzt in ein Flugzeug und fliegst in die Tropen. Deine Klamotten darfst du aber nicht ausziehen. Was passiert? Über kurz oder lang bekommst du einen Hitzeschock. Ähnlich geht es den Delfinen an Land. Auch das Eigengewicht ist ein großes Problem. Im Wasser herrscht ein anderer Druck auf die Organe. An Land zerquetscht er sich quasi selbst.

In allen Farben und Formen

Delfine können weiß, perlenfarben, rosa, braun, grau, blau und schwarz sein.

Von XXS bis XXL

Der kleinste und leichteste Delfin ist der Heaviside-Delfin. Er wird in der Regel nur 1,2 m groß und 40 kg schwer. Der größte und schwerste Delfin ist der Schwertwal bzw. Orca, auch Killerwal genannt). Er wird bis zu 9,8 m lang und kann knapp 10 t auf die Waage bringen.

Wie viel Fisch essen Delfine am Tag?

Große Tümmler verputzen täglich zwischen 8 und 15 kg, Orcas verdrücken rund 220 kg.

Wie tief und lange können sie tauchen?

In Experimenten soll ein trainierter Delfin 500 m getaucht sein. Normal sind aber eher 300 m, für eine maximale Dauer 20 Minuten.

Haben Delfine Ohren?

Ja, aber keine Ohrmuscheln wie wir sie besitzen. Delfine haben sehr, sehr kleine Ohrlöcher.. Und dennoch: Delfine haben mitunter das beste Gehör im ganzen Tierreich. Sie nehmen Schallwellen zusätzlich mit ihren Kieferknochen und dem Kopf auf und leiten die Erschütterungen in ihr inneres Ohr weiter.

Mehr zum Thema:
Flussdelfin-Steckbrief
Tierische Schlafmützen: Wie Delfine schlafen

pfeil links Buckelwal | Finnwal pfeil rechts


Solange du Schüler bist, darfst du gerne die Texte für dein Referat, Präsentation, Plakat oder Hausarbeit in der Schule verwenden. Wir freuen uns über einen Kommentar, wie dein Delfin-Referat angekommen ist. Wir haben alle Infos gewissenhaft recherchiert, sollte sich dennoch ein Fehler eingeschlichen haben, schreibe uns eine kurze Mail.