ANZEIGE

Video: 5 coole Tier-Fakten über Säugetiere

Welche besonderen Merkmale haben Säugetiere? Haben sie alle ein Fell? Und bringen alle lebende Tierbabys zur Welt? Warum halten Säugetiere im Gegensatz zu anderen Tieren Winterschlaf? Im Video haben wir die Besonderheiten von Säugetieren gesammelt und erklären sie dir.

Hier findest du den Infos aus dem Video zum Nachlesen:

1. Alle Säugetiere haben ein Fell. Oder?

• Das längste Fell

Von allen Säugetieren hat der Moschus-Ochse das längste Fell. Es wird bis zu 60 cm lang und reicht manchmal bis zu den Hufen hinunter.

• Das weichste Fell

Chinchillas haben das weichste Fell aller Säugetiere. Aus jeder Haarwurzel wachsen 60 Haare. Bei Menschen nur eines.

• Gar kein Fell?

Meeressäuger wie Wale und Seekühe haben nur ein paar spärliche Haare am Kopf und an der Schnauze. Auch Elefanten, Walrosse, Erdferkel, Schweine, Nacktmulle, Nashörner und Flusspferde gehören zu den wenigen Säugetieren, die quasi nackt aussehen, weil sie nur Tasthaare oder sehr feine, (und) sehr kurze Haare besitzen.

Bonus-Info:
Die Tasthaare an der Schnauze von Baby-Delfinen fallen kurz nach der Geburt aus.

Und was ist mit der Haut? Tiger haben auch unter ihrem gestreiften Fell eine gestreifte Haut. Beim Eisbär ist die Haut schwarz.

2. Säugetiere gebären lebende Tierbabys. Wirklich alle?

• Die kleinsten Tierbabys

Bei ihrer Geburt sind Honigbeutler die kleinsten Tierbabys der Welt. Sie wiegen nur 5 mg. Obwohl Kängurus viel größer sind, wiegen auch ihre Babys bei der Geburt nur wenige Milligramm. Im Vergleich zu Körpergröße und Gewicht haben Pandabären die kleinsten Tierbabys.

• Die größten Tierbabys

Die größten Säugetier-Babys haben natürlich die Blauwale. Aber wusstest du, dass sie bei ihrer Geburt über zweieinhalb Tonnen wiegen? Das ist viel wie ein ausgewachsenes Flusspferd.

• Die Ausnahme

Schnabeltiere und Ameisenigel bilden eine Ausnahme: Sie legen Eier, aus denen dann ihre Jungen schlüpfen.

3. Säugetiere haben eine gleichbleibende Körpertemperatur. Bis auf die Tiere im Winterschlaf.

Säugetiere sind so genannte gleichwarme Tiere. Das heißt, sie haben immer die gleiche Körpertemperatur, egal wie kalt oder heiß es um sie herum ist. Dafür brauchen sie viel Energie in Form von Nahrung! Manche Säugetiere finden aber im Winter kein Futter. Deshalb halten sie in dieser Zeit Winterschlaf. Tiere, die Winterschlaf halten, sind die einzigen Säugetiere, die ihre Körpertemperatur senken können.

4. Säugetiere sind Wirbeltiere. Das heißt sie haben eine Wirbelsäule.

Alle Säugetiere besitzen eine Wirbelsäule und werde daher Wirbeltiere genannt. Auch wenn die Giraffe einen sehr langen Hals hat: Wie alle Säugetiere besitzt sie sieben Halswirbel - nur eben sehr lange. Nur Faultiere und Manatis bilden eine Ausnahme. Faultiere haben fünf bis sieben Halswirbel und Manatis nur sechs.

5. Nur eine Säugetierart kann fliegen. Die Fledermaus!

Fledermäuse sind die einzigen Säugetiere, die fliegen können. Sie vertilgen mehr als ihr eigenes Körpergewicht innerhalb einer Nacht und fressen bis zu 1.200 Insekten pro Stunde. Nicht alle Fledertiere sind übrigens Fledermäuse. Zu ihnen zählen auch die Flughunde. Im Gegensatz zu den Fledermäusen fressen diese lieber Früchte, Nektar und Pollen.

Bonus-Info:
Nur wenige Fledermausarten können laufen. Weil sie immerzu fliegen, sind ihre Beine zu schwach dafür.

Der tierchenwelt-Check!

Säugetiere haben ein Fell, gebären lebende Junge, sind gleichwarm, sind Wirbeltiere - und eine Säugetierart kann sogar fliegen. Die Fledermaus.

5 coole Fakten über Säugetiere - Check! 5 coole Fakten über Säugetiere - Check!