Anzeige
Anzeige

Schleiereule

Steckbrief Schleiereule

Größe 25-50 cm 
Geschwindigkeit bis 80 km/h 
Gewicht 190-800 g 
Lebensdauer 5-12 Jahre 
Ernährung kleine Säugetiere, Fische, Vögel 
Feinde Füchse, Waschbären, Wildhunde 
Lebensraum weltweit (außer Regenwälder und Wüsten) 
Ordnung Eulen 
Familie Schleiereulen 
Wissenschaftl. Name Tyto alba 
Merkmale herzförmiges Gesicht 
Ach, hier ist es doch ganz schön...

Schleiereulen bauen sich kein eigenes Nest und nisten auch ungern in Baumhöhlen oder Felsnischen. Am liebsten zieht sie mit Sack und Pack in Kirchtürme und Scheunen ein.

Immer reinspaziert!

Bauern schwören auf die Schleiereule. Sie ist besser als jede Mausefalle, Rattengift – und selbst die Katze kann kaum so viele Mäuse anschleppen wie die Schleiereule. Sie schlingt doppelt so viel Futter herunter wie andere Eulen (im Vergleich zu ihrem Gewicht). Im Jahr vertilgt sie rund 25.000 Mäuse!

Das eine Ohr oben, das andere Ohr unten

Schleiereulen können zwar eigentlich ganz gut sehen, ihr Gehör ist aber so perfekt, dass sie selbst in stockdunkler Nacht ohne Probleme umherfliegen und Beute erlegen können. Der Trick: Ein Ohr der Schleiereule ist etwas höher als das andere. Auf diese Weise können sie Geräusche besser einordnen. Das untere Ohr checkt ab, was am Boden abgeht, das andere hört „nach oben“. Zusätzlich bündelt das Gesicht, das wie eine flache Schüssel aussieht, jedes Geräusch und sei es noch so leise.

Mehr spannende Infos über tierische Ohren findest du im Artikel
Große Lauscher und taube Nüsse - Die Ohren der Tiere

Solange du Schüler bist, darfst du gerne die Texte für dein Referat, Präsentation, Plakat oder Hausarbeit in der Schule verwenden. Wir freuen uns über einen Kommentar, wie dein Seestern-Referat angekommen ist. Wir haben alle Infos gewissenhaft recherchiert, sollte sich dennoch ein Fehler eingeschlichen haben, schreibe uns eine kurze Mail.

pfeil links Zurück zu Uhu | Weiter zu Schnee-Eule pfeil rechts