Anzeige
Anzeige
Zum Artikel nach unten scrollen

Haflinger

HaflingerSteckbrief Haflinger

Stockmaß 138-155 cm
Körper klein, robust, kompakt, massig, muskulös
Kopf klein, kurz; große Augen
Hals kräftig
Farben Fuchs; helle Mähne, heller Schweif
Charakter freundlich, fleißig, gutmütig, unkompliziert
Gang rhythmisch, entspannt, kraftvoll, athletisch
Typ Pony
Ursprung Österreich, Italien
Zucht seit 1874
Geeignet für Freizeit, Dressur, Ausdauer, Springen, Sport, Landwirtschaft

Foto: Flominator [GFDL, CC-BY-SA-3.0 or CC-BY-SA-2.5-2.0-1.0], via Wikimedia Commons


Das Anfängerpferd

Der gutmütige, vielseitige und robuste Haflinger ist ein Gebirgspferd, das trotz des unwegsames Gelände immer trittsicher ist. Sein freundlicher Charakter verschafft ihm regelmäßig einen Platz unter den Top 10 der beliebtesten Pferderassen. Aber auch sein Aussehen lässt viele Pferde-Fans dahinschmelzen: Wenn der Haflinger er über die Wiese galoppiert, weht seine seidig weiche, blonde Mähne im Wind und das wunderschöne fuchsfarbene Fell glänzt in der Sonne ganz fantastisch.

Charakter: absolut nervenstark

Im Gebirge ist es keine gute Idee, bei einer Gefahr kopflos davon zu rennen. Die schmalen Wege sind viel zu gefährlich dafür. Haflinger haben daher gelernt, ruhig und nervenstark zu sein und genau das macht sie vor allem bei Reitanfängern so beliebt. Es bringt sie fast nichts aus der Ruhe und ihr Wesen ist immer freundlich und ausgeglichen.

Geschichte: vom Bauernpferd zum Freizeitpferd

Es stammt aus den Südtiroler Alpen, wo es die Bauern als belastbares Arbeitspferd schätzten. Heute ist es vor allem ein Freizeitpferd.

Rekorde: größte Quadrille der Welt

Bei der größten Quadrille der Welt machten 103 Haflinger-Pferde mit (Equitana Open Air Horse Festival 2008). Eine Quadrille ist das Reiten in einer bestimmten Choreographie, also fest bestimmten Reihenfolge von Figuren, man könnte auch Formationsreiten sagen.

Meisterschaft: international in Deutschland

Die Haflinger haben ihren eigenen Wettbewerb. Es ist die Internationale Haflinger-Meisterschaft, die erstmals im Mai 2014 in Gunzenhausen (Mittelfranken) statt fand. Ob Dressur, Fahren, Springen oder Vielseitigkeit – hier dürfen die Pferde ihr Können unter Beweis stellen.

Woher kommt der Name?

Der Name Haflinger geht auf das Dorf Hafling in Südtirol zurück. Hafling ist ein kleiner, beschaulicher Ort mit knapp 800 Einwohnern und liegt in der Nähe von Meran und Bozen. Manchmal werden Haflinger auch noch als Avalengneser bezeichnet – das ist der italienische Name des Dorfes Hafling.

Schon gewusst?

  • Der Name eines Haflinger-Fohlens enthält je nach Geschlecht immer den Anfangsbuchstaben des Vaters bzw. der Mutter.
  • Das erste geklonte Pferd der Welt kam 2003 in Cremona (Italien) auf die Welt. Es war eine Haflinger-Stute namens Prometea.

Fotos von Haflinger-Pferden

haflinger
Foto: Paula Jantunen [Public Domain] via Wikimedia Commons

pfeil rechts Zurück zu Friese | Weiter zu Hannoveraner pfeil rechts