ANZEIGE

Araber

Steckbrief Araber

Araber Araber - Foto: Melory/Shutterstock

Stockmaß 140-156 cm
Körper quadratisch; hoher Schweif
Kopf kurz, edel, große Augen
Hals elegant gebogen; feine Mähne
Farben Braun, Fuchs, Rappe, Schimmel
Charakter mutig, sensibel, intelligent, feurig
Gang leicht und frei, schwebend
Typ Vollblut
Ursprung Arabische Halbinsel
Zucht seit 7. Jahrhundert
Geeignet für Rennen, Springen, Freizeit

Die schönste Pferderasse ...

Araberpferde werden als die schönsten Pferde der Welt bezeichnet. Während sie mit ihren eleganten, geschmeidigen Bewegungen über eine Wiese galoppieren, weht ihr hoch erhobener Schweif majestätisch im Wind. Wunderschön anzusehen! Auch ihr ausdrucksstarkes Gesicht hebt sich deutlich von allen anderen Rassen ab: Die Augen liegen etwas erhöht und ihre Nase hat einen leichten, edlen Knick.

Araber Araber - Foto: Serhii Yushkov/Shutterstock

... und die älteste Pferderasse der Welt

Araberpferde wurden ursprünglich von den Beduinen* gezüchtet und gelten als die älteste Pferderasse der Welt. Zahlreiche Pferderassen wurden durch Zucht mit dem Araber „veredelt“ (eingekreuzt), z. B. der Trakehner, das Englische Vollblut, das American Quarter Horse, der Appaloosa und viele mehr.

* Wüstenbewohner, die ohne festen Wohnsitz durch das Land ziehen

Charakter der Araberpferde

Araberpferde haben den Ruf, nervös und schreckhaft zu sein. Das liegt jedoch selten an den Tieren, sondern häufig daran, dass die feinfühligen Tiere schlecht behandelt werden und daher entsprechend reagieren. Araber sind aber in der Regel sehr freundlich, sanft und zuverlässig.

Araber Araber - Foto: Olga_i/Shutterstock

Araberpferde lieben Ausdauer-Rennen

Araber sind bekannt für ihre große Ausdauer und gelten auf langen Strecken als die schnellsten Pferde der Welt. Daher überrascht es kaum, dass die häufigsten Sieger im Distanzreiten immer Araberpferde sind.

Das älteste Rennpferd

Der Weltrekord für das älteste Pferd, das ein Rennen gewonnen hat, liegt laut Guinness Buch der Rekorde (2002) bei 19 Jahren. Es ist das Araberpferd Al Jabal von Andrea Boulton (England).

Woher kommt der Name?

Der Araber wurde nach seiner Heimat, der arabischen Halbinsel, benannt.

Schon gewusst?

  • Das Araberpferd ist anatomisch einzigartig. Im Gegensatz zu den meisten anderen Pferderassen hat es nur 17 Rippen anstatt 18 Rippen. Außerdem besitzt es nur 5 Lendenwirbel anstatt 6 Lendenwirbel. Zudem hat es nur 15 Schweifwirbel, die meisten anderen Pferde haben 16-18 Schweifwirbel. Dadurch können die Araberpferde ihren Schweif so schön hoch heben.
  • Im Pferdefilm Hidalgo tritt Frank Hopkins mit seinem Mustang Hidalgo in einem 3000-Meilen-Rennen gegen Araberpferde an.

Zurück zu Appaloosa | Weiter zu Deutsches Reitpony