Anzeige
Anzeige
Zum Artikel nach unten scrollen

Große Anakonda

Steckbrief Große Anakonda
Größe bis 6,95 m
Geschwindigkeit nicht bekannt
Gewicht bis 97,5 kg
Lebensdauer 40-70 Jahre
Ernährung Wasserschweine, Kaimane, Vögel
Feinde Jaguare, Kaimane
Lebensraum Südamerika
Klasse Reptilien
Ordnung Schuppenkriechtiere
Familie Boas
Wissenschaftl. Name Eunectus murinus
Merkmale gehört zu den größten Schlangen der Welt

Die große Anakonda ist eine der größten Schlangen der Welt und lebt vorwiegend in größeren Gewässern.

Groß, größer, am größten?

Es gibt zahlreiche Gerüchte um die Größe und das Gewicht der Riesenboa. „450 kg schwere Anakonda gefunden!“ „Anakonda mit einer Rekordlänge von 30 Metern entdeckt“. So oder so ähnlich steht es immer wieder in den Schlagzeilen. Wissenschaftlich belegt ist aber nur eine Länge von 6,95 m und 97,5 kg Gewicht. Anakondas sind normalerweise nie komplett zu sehen, sondern schlängeln sich durch das seichte Wasser und wickeln sich um Beutetiere. Genau das macht es auch so schwer, ihre Größe zu bestimmen. Oder würdest du dich in einen See mit Anakondas wagen, „So, mal bitte still halten, wo ist nur mein Zentimetermaß...“?

Mahlzeit!

Anakondas sind nicht giftig, sondern erdrücken ihre Beute, indem sie sich um das Beutetier herumwickeln. Das Opfer kann nicht mehr atmen und selbst das Blut kann nicht mehr fließen, so eng und stark ist die „Umarmung“ der Anakonda. Das Tier wird mit dem Kopf voran verschlungen und es dauert bis zu sechs (!) Stunden, bis es im Magen angekommen ist.

Woher stammt der Name?

Der Name Anakonda geht auf das tamilische Wort „anaikolra“ zurück. Das bedeutet so viel wie „Elefanten-Killer“. Elefanten gehen zwar nicht auf das Konto der riesigen Schlangen, dafür aber Wasserschweine, kleine Krokodile und Hirsche. Allein das Wasserschwein hat mit 134 cm Länge und einer Schulterhöhe von 60 cm schon eine wirklich beachtliche Größe. Schließlich wird das Tier im Ganzen herunter geschluckt.

Anakondas hängen gerne mal ab

Im Wasser fühlen sich die Schlangen pudelwohl, aber von Zeit zu Zeit hängen sich auch gerne auf Ästen ab, um zu trocknen.

Fortpflanzung

Meist suchen die Schlangen zur Paarung flaches Gewässer auf. Das Männchen umschlingt das Weibchen, was wie ein Knäuel aussieht und auch so genannt wird: ein „Paarungsknäuel“. Nicht immer ist daran nur ein Männchen beteiligt, oft befinden sich mehrere Männchen in dem Knäuel. Sie versuchen, die anderen wegzuschieben, um sich erfolgreich zu paaren. Nach 6-8 Monaten werden die Anakonda-Babys geboren und sind meist schon bei der Geburt 70-90 cm lang.

Wie groß die Vorfahren der Anakonda waren liest du im Artikel
Größte Schlange der Welt entdeckt!

pfeil rechts Zurück zu Schwarze Mamba | Weiter zu Klapperschlange pfeil rechts


Solange du Schüler bist, darfst du gerne die Texte für dein Referat, Präsentation, Plakat oder Hausarbeit in der Schule verwenden. Wir freuen uns über einen Kommentar, wie dein Anakonda-Referat angekommen ist. Wir haben alle Infos gewissenhaft recherchiert, sollte sich dennoch ein Fehler eingeschlichen haben, schreibe uns eine kurze Mail.