Anzeige

Zurück zu den Fischarten

Anzeige
Zum Artikel nach unten scrollen

Blobfisch

Steckbrief Blobfisch
Größe bis 70 cm
Geschwindigkeit Nicht bekannt
Gewicht bis 9,5 kg
Lebensdauer Nicht bekannt
Ernährung Krebstiere, Seeigel, Weichtiere
Feinde keine natürlichen Feinde
Lebensraum Tiefsee, Südwestpazifik
Teilordnung Groppenartige
Familie Dickkopf-Groppen
Wissenschaftl. Name Psychrolutes
Merkmale kaum Muskeln, gallertartiger Körper
Autor RosaWo kein Mensch hinkommt

Der Blobfisch bewohnt den Meeresboden des Südwestpazifik. So tief kann kein Mensch tauchen, dort unten gelangt kein Lichtstrahl hin, Tag und Nacht ist es dort finster. Nur Tauchroboter können es bis dorthin schaffen und Aufnahmen machen.

„Ich steh am liebsten unter Druck“

Sobald der Blobfisch seinen Lebensraum in der Tiefsee verlassen und an die Wasseroberfläche gebracht würde, müsste er sterben, da er den veränderten Druckverhältnissen nicht standhalten könnte. Würde er in seinem natürlichen Lebensraum gefangen werden können, könnte er jedoch mit einem Periskop lebend bis an die Wasseroberfläche gebracht werden, da ein Periskop ein Gerät ist, welches den Druck seines natürlichen Lebensraumes simulieren kann. Bisher gibt es in keinem Aquarium lebende Tiefseefische zu bewundern. Aber vielleicht wird dies dank des technischen Fortschritts möglich werden.

Muckies? Fehlanzeige

Sein Körper hat kaum Muskeln, vielmehr harrt er bewegungslos auf dem Meeresboden aus, bis Beute naht und er zuschnappen kann. Verblüffend ist seine Ähnlichkeit zum Menschen, so sagt man ihm nach, sein Gesicht sähe dem, eines alten Mannes ähnlich.

Der Blobfisch ist bedroht

Auch wenn der Blobfisch keine natürlichen Feinde hat, gehört er zu den bedrohten Tierarten, da er immer wieder in Fangnetze von Tiefseefischern gerät.

Der größte Blobfisch

Zur Familie der Blobfische gehören zwei Arten, die größte davon ist die Art Psychrolutes phrictus mit einer Körperlänge von bis zu 70 cm und einem Gewicht bis zu 9,5 kg. Die Art Psychrolutes marcidus ist mit bis zu 30 cm deutlich kleiner.

Weitere spannende Infos zum Thema:
Das hässlichste Tier 2013

Dieser Steckbrief stammt von tierchenwelt-Fan Rosa
Vielen herzlichen Dank für den tollen Steckbrief!

Weiter zu Schiffshalter pfeil rechts