ANZEIGE

Walhai

Steckbrief Walhai

Walhai Walhai - Foto: Dai Mar Tamarack/Shutterstock

Größe bis 12,65 m
Geschwindigkeit bis 5 km/h
Gewicht 12-20 Tonnen
Lebensdauer 70-100 Jahre
Ernährung Plankton; auch Makrelen und kleine Thunfische
Feinde Orcas (nur Jungtiere gefährdet)
Lebensraum tropische und subtropische Gewässer
Ordnung Ammenhaiartige
Familie Walhaie
Wissenschaftl. Name Rhincodon typus
Merkmale größter und schwerster Fisch der Welt

Autor LenaDer Walhai ist ein friedlicher Hai mit grau-blauem, gepunkteten Rücken, einem hellen Bauch und einer breiten, stumpfen Schnauze. Er hat zwei Rückenflossen und zwei Brustflossen.

Wo lebt der Walhai?

Der Walhai lebt als Einzelgänger in tropischen oder subtropischen Regionen auf dem offenen Meer. Meist hält er sich in der Nähe der Wasseroberfläche auf, taucht aber auch schon mal ein paar hundert Meter hinab.

Walhai Walhai - Foto: Rich Carey/Shutterstock

Täuschender Name

Wal oder Hai? Trotz seines Namens ist der Walhai ein Fisch. Darüber hinaus ist er der größte Fisch weltweit mit über 12 m Länge.

Dicke Haut

Der Walhai hat die dickste Haut im Reich der Fische, sie ist 10-15 cm dick.

Seltene Nahrungsaufnahme

Der Walhai hat eine einzigartige Art zu Fressen. Er stellt sich meist senkrecht mit dem Kopf zur Wasseroberfläche auf und öffnet sein riesiges, bis zu 1,5 m breites Maul. Dann schluckt er riesige Mengen Wasser, in dem gleichzeitig seine Beute schwimmt. Es sind Kleinstlebewesen, die man als Plankton bezeichnet. Nun presst er das Wasser durch seine Kiemen hinaus. Diese sind mit zahllosen kleinen Zähnchen besetzt (ca. 300-350 Reihen mit insgesamt 3.600 Zähnen) und halten das Plankton fest. Es gibt nur noch zwei weitere Arten die so fressen, der Riesenmaulhai und der Riesenhai.

Walhai Walhai -Foto: Dudarev Mikhail/Shutterstock

Fortpflanzung

Der Walhai ist mit 10-30 Jahren geschlechtsreif. Forscher glauben, dass das Weibchen das Datum der Geburt bestimmen kann und nur dann Jungen gebärt, wenn sie meint, dass sie eine hohe Überlebenschance haben. Das Weibchen ist in der Lage bis zu 300 lebende Jungen zu gebären. Die kleinen Walhaie entwickeln sich in großer Tiefe, um vor ihren natürlichen Feinden, den Orcas, sicher zu sein.

Bedrohte Tierart

Der Walhai steht auf der Roten Liste der bedrohten Arten als „Gefährdet“. Mittlerweile besteht ein Fangverbot.

Dieser Steckbrief stammt von tierchenwelt-Fan Lena! Vielen Dank für den tollen Artikel! Willst du auch einen Fan-Steckbrief schreiben?

Walhai Walhai - Foto: Rich Carey/Shutterstock

Weitere Infos über den Walhai von tierchenwelt.de:

Ist der Walhai gefährlich?

Obwohl der Walhai zu den Haien gehört, ist er nicht gefährlich. Er ist sehr sanftmütig und stellt für den Menschen keine Bedrohung dar. Meist begegnet man ihm ohnehin nur als Taucher auf offenem Meer, weil er aufgrund seiner Größe nicht in Strandnähe kommt. Aufgrund seiner Größe könnte er einen Taucher jedoch versehentlich einsaugen oder mit seiner Schwanzflosse „wegfegen“, ohne es zu bemerken. Tatsächlich sind von etwa 500 Haiarten nur eine handvoll gefährlich.

Fortbewegung

Die meisten Haie schwimmen, indem sie ihre Schwanzflosse hin und her bewegen. Der Walhai nicht. Er neigt seinen gesamten Körper abwechselnd von links nach rechts und von rechts nach links. Richtig schnell wird er dabei nicht. Er schwimmt recht gemütlich mit höchstens 5 km/h durch das Meer. Da er aber keine Jagd auf Raubtiere macht und von anderen Raubtieren keine Angriff zu befürchten hat, reicht das auch vollkommen aus.

Zurück zu Riesenmanta | Weiter zu Hammerhai