Anzeige
Anzeige - Zum Artikel nach unten scrollen

Hammerhai

Steckbrief Hammerhai

Hammerhai Hammerhai - Foto: frantisekhojdysz/Shutterstock

Größe 92 cm bis 6,1 m
Geschwindigkeit bis 40 km/h
Gewicht 230-450 kg
Lebensdauer 20-25 Jahre
Ernährung Sardinen, Heringe, Tintenfische, Rochen
Feinde Tigerhai, Weißer Hai, Orca
Lebensraum weltweit, Küstengewässer
Ordnung Grundhaie
Familie Hammerhaie
Wissenschaftl. Name Sphyrnidae
Merkmale breiter, flacher Kopf, der einem Hammer ähnelt

Der Hammerhai wurde nach seiner Kopfform benannt. Es gibt sieben Arten, von denen der große Hammerhai und der glatte Hammerhai mit 6,10 m die längsten sind. Nachts ist der Hammerhai alleine als Jäger unterwegs und bildet tagsüber so genannte „Schulen“ (Gruppen) von bis zu 100 Tieren.

Hammerhai Hammerhai - Foto: Matt9122/Shutterstock

Wieso hat der Hammerhai so eine seltsame Kopfform?

Früher vermuteten Biologen, dass Hammerhaie mit ihrem Kopf Beutetiere erschlagen. Mittlerweile weiß man, dass er durch die Kopfform seine Umgebung besser wahrnehmen kann. Weil die Augen links und rechts an den Seiten sitzen, hat er einen fantastischen Rundblick von 360 Grad in alle Richtungen. Mit der Schnauze empfängt er elektrische Signale anderer Lebewesen. Sie funktioniert quasi wie ein Metalldetektor. Selbst Rochen, die sich im Sand am Meeresboden verstecken, spürt er mühelos auf.

Haie sind grundsätzlich Einzelgänger? Von wegen.

Die meisten Haie sind Einzelgänger und in der Regel alleine unterwegs. Anders ist das bei den Hammerhaien, die in Gruppen zusammen durch die Meere ziehen. Glatte Hammerhaie und Bogenstirn-Hammerhaie bilden Schulen sogar von mehreren hundert bis tausend Tieren.

Hammerhai Hammerhai - Foto: Tomas Kotouc/Shutterstock

Gefährlich oder nicht?

Hammerhaie sind sehr groß und halten sich oft in Küstennähe in einer Tiefe zwischen 0 und 20 m auf (können aber auch bis 200 m tief tauchen). Daher kommt es immer wieder zu Begegnungen zwischen badenden Menschen und den beeindruckenden Tieren. Angriffe sind jedoch sehr selten und nur die Großen Hammerhaie werden als gefährlich eingestuft. Von 21 bisher dokumentierten Unfällen mit Hammerhaien waren zwei tödlich.

Hammerhai Hammerhai - Foto: Grant M Henderson/Shutterstock

Der größte Feind des Hammerhais …

… ist der Mensch. Oft ertrinken Hammerhaie in Fischernetzen. In manchen Ländern werden ihre Flossen sogar als Leckerbissen geschätzt, z. B. in Haifischflossen-Suppe.

Fortpflanzung

In der Regel haben die kleineren Hammerhaie 2 Jungtiere und die größeren über 30. Die Babys werden in flachen Gewässern zur Welt gebracht und dort die ersten Jahre aufgezogen.

Wie groß werden Hammerhaie?
HammeraiartMaximale Länge
Korona-Hammerhai  0,92 m
Löffelkopf-Hammerhai 1,50 m
Schaufelnasen-Hammerhai 1,50 m
Kleinaugen-Hammerhai 1,50 m
Bogenstirn-Hammerhai 4,20 m
Glatter Hammerhai 6,10 m
Großer Hammerhai 6,10 m

Mehr zum Thema:
Tierische Schlafmützen: Wie Haie schlafen

Zurück zu Walhai | Weiter zu Igelrochen


Solange du Schüler bist, darfst du gerne die Infos als Grundlage für dein Referat, Präsentation, Plakat oder Hausarbeit in der Schule verwenden. Wir haben alle Infos gewissenhaft recherchiert, sollte sich dennoch ein Fehler eingeschlichen haben, schreibe uns eine kurze Mail.