Anzeige

Zurück zu den Fischarten

Anzeige
Zum Artikel nach unten scrollen

Seepferdchen

Steckbrief Seepferdchen
Größe 1,5 bis 35,5 cm
Geschwindigkeit 1,5 m/h
Gewicht nicht bekannt
Lebensdauer 1-5 Jahre
Ernährung Salzkrebschen, Plankton
Feinde Fische, Krabben, Rochen
Lebensraum flache, tropische und gemäßigte Meere
Ordnung Seenadelartige
Familie Seenadeln
Wissenschaftl. Name Hippocampus
Merkmale pferdeähnlicher Kopf, Männchen haben Bauchtasche
Mini-Seepferdchen und Maxi-Seepferdchen

Das kleinste Seepferdchen ist das Denise-Zwergseepferdchen (Hippocampus denise). Es ist gerade mal 13,5 mm groß und damit kleiner als ein 1-Cent-Stück! Das größte ist das Dickbauchseepferdchen (Hippocampus abdominalis) mit 35,5 cm, also größer als ein A4-Schulheft. Schon eher ein Seepferd, als ein Seepferdchen.

Der lateinische Name des Seepferchens

Der Name Hippocampus stammt aus der griechischen Mythologie und zwar vom Meeresungeheuer Hippokamp. Hippo heißt so viel wie Pferd und campus ist die Meeresfläche. Hippokamp war ein Zug- und Reittier der Meereesgötter. Viele Gondeln in Venedig sind mit dem Bild des Hippokamp verziert.

Seepferdchen würden kein Schwimmabzeichen bekommen

Seepferdchen sind keine guten Schwimmer. Sie nutzen die Strömung und konzentrieren sich aufs Steuern. Dabei helfen ihnen die kleinen Flossen am Rücken und am Hinterkopf.

Die langsamsten Fische der Welt

Seepferdchen sind die langsamsten Fische der Welt. Sie schaffen gerade mal 1,5 m in der Stunde. Da sind selbst Schnecken schneller.

Was haben Seepferdchen mit Klammeraffen und Chamäleons gemeinsam?

Alle drei Tiere besitzen Greifschwänze. Vielen Tieren hilft der lange Schwanz, das Gleichgewicht zu halten, zum Beispiel Katzen, Eichhörnchen oder Geparden. Ein Greifschwanz verfügt aber über die Kraft und die Muskeln, sich gezielt an etwas festzuhalten. Seepferdchen halten sich vor allem mit ihrem Greifschwanz fest, um während des Schlafs nicht wegzutreiben.

Was sehen meine Äuglein?

Seepferdchen können ihre Augen ebenso wie Chamäleons unabhängig voneinander bewegen.

Futterfrage

Seepferdchen verputzen am Tag über 3.000 kleine Salzkrebschen. Da sie weder Zähne noch einen Magen haben, rutscht das Futter so schnell durch das Verdauungssystem hindurch, dass sie quasi ständig essen müssen.

Babys? Männersache!

Bei den Seepferdchen bekommen die Männchen die Babys. Das ist unter allen Tierarten auf der Welt einzigartig. Die Männchen haben eine Bauchtasche, in die das Weibchen die Eier legt. Es sind zwischen 8 und 600 Stück, meistens aber um die 250. Das Männchen befruchtet die Eier und schwimmt mit ihnen 45 Tage lang herum, bis die kleinen vollständig entwickelt aus der Tasche paddeln.

In allen Farben – Seepferdchen mögen es bunt

Seepferdchen haben vielfältige Farben, vor allem sind sie orange, rot, gelb oder grau, grün. Hinzu kommen Muster, Streifen oder Punkte. Sie können aktiv ihre Farbe verändern, zum Beispiel zur Tarnung. Wenn Seepferdchen einen Liebestanz aufführen, nehmen sie beide die gleiche Farbe an, um zu zeigen, dass sie zueinander gehören. Ist das nicht romantisch?

Solange du Schüler bist, darfst du gerne die Texte für dein Referat, Präsentation, Plakat oder Hausarbeit in der Schule verwenden. Wir freuen uns über einen Kommentar, wie dein Seepferdchen-Referat angekommen ist. Wir haben alle Infos gewissenhaft recherchiert, sollte sich dennoch ein Fehler eingeschlichen haben, schreibe uns eine kurze Mail.