Anzeige

Video: 5 coole Tier-Fakten über Vögel

1. Alle Vögel haben Federn. Aber nicht nur zum Fliegen!

Federn sind ähnlich wie unsere Haare und Fingernägel aus Hornhaut. Federn haben viele unterschiedliche Aufgaben. Sie wärmen, helfen beim Fliegen, beim Abstützen, klettern, tarnen und schmücken. Sie wärmen, tarnen, schmücken und ohne sie könnten Vögel natürlich auch nicht fliegen.

5 coole Fakten über Vögel - Pfau 5 coole Fakten über Vögel - Pfau

Die Schwungfedern an Armen und Händen sind wie die Tragflächen eines Flugzeugs und die Schwanzfedern wie das Steuerruder bei einem Schiff.

An ihren Armen und Händen besitzen die Vögel sogenannte Schwungfedern. Sie sind wie die Tragflächen eines Flugzeugs. Und die Schwanzfedern sind wie das Steuerruder bei einem Schiff.

2. Alle Vögel haben Flügel. Aber nicht alle können fliegen!

Strauße sind Laufvögel. Sie können sehr schnell laufen, aber nicht fliegen. Dazu sind sie zu schwer.

Bonus-Info:
Ebenso Nandus und Emus. Auch sie können nicht fliegen, aber sehr schnell laufen.

5 coole Fakten über Vögel - Strauße 5 coole Fakten über Vögel - Strauße

Pinguine können weder fliegen, noch laufen, aber dafür umso besser schwimmen. Der Eselspinguin ist unter Wasser fast fünf mal schneller als der Weltmeister im Kraulen: 36 km/h schnell.

Es gibt auch Vögel, die besonders gut klettern können. Der Buntspecht benutzt dazu nicht nur seine Krallen, sondern auch seine Schwanzfedern und seinen Schnabel.

5 coole Fakten über Vögel - Eselspinguine 5 coole Fakten über Vögel - Eselspinguine

3. Alle Vögel haben einen Schnabel. Sie benutzen ihn aber nicht zum kauen.

Wie die Federn besteht auch der Schnabel eines Vogels aus Horn. Vögel benutzen ihren Schnabel aber nicht zum kauen, sondern als Greifwerkzeug, zum Zerbeißen, zum Filtern von Wasser und zum trinken.

Es gibt die unterschiedlichsten Schnäbel. Sie können Nashörnern ähnlich sehen oder wie ein Kochlöffel, wie ein Schuh oder ein Strohhalm.

Der Brillenpelikan hat von allen Vögeln den längsten Schnabel der Welt. Er misst 49 cm.

4. Alle Vögel legen Eier. In allen Farben und Formen!

Bonus-Info:
Vogel-Eier bestehen aus Kalk.

Die kleinsten Vogeleier legt ein Kolibri. Weil er so klein ist, wird er auch Bienenelfe oder Hummelelfe genannt. Seine Eier werden 5 mm lang und 25-40 mg schwer .

Die größten Vogeleier legen Strauße. Sie werden bis zu 2,5 kg schwer. Sie sind so hart, dass ein erwachsener Mensch auf ihnen stehen kann, ohne dass sie zerbrechen.

Nicht alle Eier sind weiß oder braun. Drossel, Dompfaff, Star und Amsel gehören zu den Vögeln, die blaue Eier legen! Emus legen grüne Eier und Austernfischer gesprenkelte.

5. Vögel haben eine gleichbleibende Körpertemperatur. Bis auf Kolibri und Winternachtschwalbe!

Es gibt nur zwei Vogelarten, die ihre Körpertemperatur senken können. Die eine ist der Kolibri. Er braucht ständig Energie. Aber in der Nacht kann er nicht fressen. Deshalb senkt er seine Körpertemperatur und verfällt in eine sogenannte Schlafstarre. Das schont seine Kräfte.

Bonus-Info:
Seine Körpertemperatur sinkt von 40 Grad auf 18 Grad.

Auch die Winternachtschwalbe gehört zu den Ausnahmen. Sie hält mehrere Wochen lang eine Art Winterschlaf. Ihre Körpertemperatur sinkt dabei auf unter 10 Grad.

Bonus-Info:
Körpertemperatur sinkt von 40 Grad auf 10 Grad.

Der tierchenwelt-Check!

Vögel haben Federn, Flügel, einen Schnabel, sie legen Eier und sind so genannte gleichwarme Tiere.

5 coole Fakten über Vögel - Check! 5 coole Fakten über Vögel - Check!