ANZEIGE

Größte Schlange der Welt: 14 m lang und 1,25 t schwer

Wissenschaftler fanden 2009 in Kolumbien das Skelett der größten Schlange der Welt. Sie war so groß wie ein Schulbus und so schwer wie ein kleines Auto.

Titanoboa: 14 Meter lang und 1,25 Tonnen schwer

Die Riesenschlange "Titanoboa" lebte zu der Zeit, als die Dinos gerade ausgestorben waren, vor etwa 60 Millionen Jahren.

Es war etwa 10 Grad wärmer als heute und, da der Stoffwechsel von „wechselwarmen“ Reptilien wie Schlangen direkt mit der Umgebungstemperatur zusammen hängt, konnte sie so unglaublich groß werden. Stolze 14 m lang war das Tier und brachte etwa 1,25 Tonnen auf die Waage.

Titanoboa und Albertaceratops Titanoboa und Albertaceratops - Illustration: Michael Rosskothen/Shutterstock

Die fotorealistische Illustration zeigt, wie die Titanoboa tatsächlich ausgesehen haben könnte. Da es zu dem Zeitpunkt noch keine Kameras gab, können logischerweise auch keine Fotos von ihr existieren. Neben der Titanoboa steht ein Albertaceratops-Dinosaurier.

Olympisches Gold für die Titanoboa

Mit ihren Körpermaßen ist die Titanoboa die größte, längste und schwerste Schlange der Erdgeschichte – auch wenn sie bereits „ein paar Jährchen“ tot ist. Die Wissenschaftler meinen, dass sie in ihrer Lebensweise der heute in Südamerika lebenden Anakonda ähnelte.

Megalodon und Titanoboa Megalodon und Titanoboa - Illustration: Michael Rosskothen/Shutterstock

Diese fotorealistische Illustration zeigt die Titanoboa mit einem Megalodon, der größten, aber ausgestorbenen Haiart der Welt.

Ganz schön heiß hier!

Gefunden wurde das Fossil in Südamerika, in einer Kohlemine in Kolumbien. Aus dem Stollen wurden fast alle Rückenwirbel und 184 weitere Wirbel/Rippenknochen geborgen.

In dieser Region muss es zu der Zeit - also vor 60 Millionen Jahren - wesentlich wärmer gewesen sein. Die Wissenschaftler sind davon überzeugt, weil die Körpergröße von Schlangen in direktem Zusammenhang mit der Temperatur steht.

Sie gehen von einer durchschnittlichen Jahrestemperatur zwischen 30 und 35° Grad Celsius aus.

Woher kommt der Name Titanoboa?

Boa steht ganz allgemein für Schlangen der Gattung Boinae. Titanen waren göttliche Riesen aus der griechischen Mythologie. Schließlich wäre der Name Zwergboa auch nicht ganz passend gewesen.

Gibt es auch heute noch so große Schlangen?

Schlangen, die heutzutage auf der Erde leben, werden natürlich nicht so groß und schwer. Die bisher größte Schlange der Welt ist der Netzpython mit 6,95 m Länge.

Natürlich gibt es immer wieder angebliche Sensationsfunde, aber meist stellt sich heraus, dass die Schlangen künstlich in die Länge gezogen wurden, schlichtweg übertrieben oder falsch gemessen wurde.