Anzeige
Anzeige
Zum Artikel nach unten scrollen

9 spannende Fakten über Zähne im Tierreich

5. Zahn-Rekorde

Die härtesten Zähne

Die Mohs'sche Härteskala vergibt verschiedene Härtegrade für Gegenstände. Härtegrad 1 wäre beispielsweise Talk, den man mit dem Fingernagel abschaben kann. Der Diamant hat einen Härtegrad von 10 und ist das härteste natürlich vorkommende Mineral. Er kann nur von einem anderen Diamanten geritzt werden. Mäusezähne haben einen Wert von 9,6!Die Mohs'sche Härteskala vergibt verschiedene Härtegrade für Gegenstände. Härtegrad 1 wäre beispielsweise Talk, den man mit dem Fingernagel abschaben kann. Der Diamant hat einen Härtegrad von 10 und ist das härteste natürlich vorkommende Mineral. Er kann nur von einem anderen Diamanten geritzt werden. Mäusezähne haben einen Wert von 9,6!

guerteltier kleinDie meisten Zähne

An Land hält das Gürteltier mit sagenhaften 104 Zähnen den Rekord. Und im Wasser? Da ist es der Ostpazifische Delfin. Er hat 252 Zähnen in seinem langen Maul.

Foto: Heiko Kiera/Shutterstock

Die größten und schwersten Zähne

Der Elefant besitzt die größten und schwersten Zähne. Im Jahr 1897 wurde ein Elefant erschossen, dessen Stoßzähne zusammen 211 kg wogen. Um 1900 herum wurde ein einziger Stoßzahn eines unbekannten Elefanten mit 117 kg gewogen. Die längsten Stoßzähne gehörten dem ausgestorbenen Europäischen Waldelefant. Sie waren stolze 5 m lang! Von den Stoßzähnen eines Elefanten sind übrigens immer nur 2/3 sichtbar, denn der Rest ist tief in seinem Schädel verankert.

4. Dritte Zähne? Elefanten haben manchmal sogar fünfte Zähne!

Die meisten Säugetiere haben nur zwei „Sätze“ an Zähnen. Die ersten wachsen im Kindesalter, die zweiten begleiten sie im Erwachsenenalter. Elefanten haben sogar fünf Sätze an Mahlzähnen im Mund. Geht der fünfte Satz im hohen Elefantenalter kaputt, müssen die Tiere verhungern.

Elefant: Er hat die schwersten und längsten Zähne.
Foto: Silke

3. Rattenzähne wachsen immer weiter

Daher müssen sie ständig knabbern, um sie kurz genug zu halten. Bricht ein Zahn ab, kann es sein, dass der Zahn im gegenüberliegenden Kiefer durch die Lücke hindurch nach oben wächst, weil er keinen Widerstand mehr hat. Auch Hasenzähne hören übrigens nie auf zu wachsen.

2. Auch Moskitos haben Zähne

Sogar 47 Stück. Eine Schnecke hat übrigens auch Zähne. Sie hat auf ihrer Zunge rund 25.000 zahnartige Gebilde.

1. Zähne? Brauchen wir nicht!

Die Säugetiere, die keine Zähne haben, kann man fast an einer Hand abzählen. Es sind zehn Arten von Walen (Bartenwale), acht Arten von Schuppentieren und drei Arten von Ameisenbären.

Übrigens: 

Einem geschenkten Gaul, schaut man nicht ins Maul

Um das Alter eines unbekannten Pferdes zu schätzen, braucht man sich nur seine Zähne anzusehen. Je älter das Tier, desto abgenutzter sind sie. Außerdem verändert sich ihre Form und Farbe. Der Spruch „Einem geschenkten Gaul, schaut man nichts in Maul.“ geht darauf zurück.

  • 1
  • 2