Anzeige
Anzeige
Zum Artikel nach unten scrollen

Tagfalter oder Nachtfalter – Wo ist der Unterschied?

Aufgrund von fünf Merkmalen kann man die tagaktiven Schmetterlinge (= Tagfalter) und die nachtaktiven Schmetterlinge (= Nachtfalter) sehr gut auseinander halten.

Im Grunde sind Nachtfalter nichts anderes als die hübschen, bunten Schmetterlinge, die wir tagsüber sehen, denn gemeinsam gehören sie alle zur Familie der Schmetterlinge. Es gibt übrigens mehr als 180.000 Arten an Schmetterlingen, etwa 4.000 davon in Europa. Hättest du das gedacht?

Warum mögen wir Nachtfalter eigentlich nicht? Die meisten Menschen haben eine starke Abneigung sie, denn sie sehen in den meisten Fällen nicht so farbenfroh aus wie die Tagfalter, sondern eher grau. Anhand der folgenden fünf Merkmale kannst du die „hübschen“ Falter von den „hässlichen“ auseinander halten.

Auf den folgenden Seiten findest du große Fotos und einfache Faustregeln zur Bestimmung. Am Schluss gibt es noch eine übersichtliche Zusammenfassung.

Tagfalter oder Nachtfalter? Finde es heraus: pfeil rechts gross

Motte
Foto: Cathy Keifer/Shutterstock