Anzeige
Anzeige - Zum Artikel nach unten scrollen

Video: 11 Fun Facts über Reptilien

Hier gibt es kurze Erklärungen zu den Fun Facts im Video:

11. Der Basilisk kann über das Wasser laufen.

Nach dem selben Prinzip hüpfen Steine über das Wasser. Wasser hat eine bestimmte Oberflächenspannung. Das heißt, dass sie sich bei geringer Belastung oder schneller Geschwindigkeit wie eine gespannte, dehnbare Folie verhält. Deshalb können auch Insekten wie Wasserläufer auf dem Wasser laufen, ohne einzusinken. Der Basilisk ist natürlich viel größer, aber da das Reptil auf zwei Beinen laufen und wahnsinnig beschleunigen kann, schafft es eine Strecke von 4,5 m, bevor es ins Wasser sinkt.

Funfacts über Reptilien - Basilisk Funfacts über Reptilien - Basilisk

10. Krokodile fressen Steine, um tiefer schwimmen zu können.

Krokodile sind Lauerjäger. Das heißt, sie warten ab, bis Beute vorbei kommt, und schlagen dann zu. Um nicht gesehen zu werden, lassen sie nur die Nasenlöcher zum Atmen aus dem Wasser heraus ragen. Damit der Rest vom Körper unter der Wasseroberfläche bleibt, also schwer genug ist, fressen sie Steine.

Übrigens: Auch Vögel fressen Steine. Aber nicht, um tiefer schwimmen zu können, sondern um im Magen Nahrung zu zermalmen. Sie können nämlich nicht kauen.

Ist der Alligator eigentlich ein Krokodil?
Überleben Leistenkrokodile im Salzwasser?

Funfacts über Reptilien - Krokodil Funfacts über Reptilien - Krokodil

09. Auf dem Kopf der Mary-River-Schildkröte wachsen Algen.

Sie sieht aus wie ein Punk. Cooler Style! Die Algen haben aber auch einen Nutzen. Sie helfen der Schildkröte dabei, nicht so schnell von Raubtieren entdeckt zu werden.

Es gibt noch mehr Schildkröten, die schräg aussehen oder mit ungewöhnliche Schildkröten-Panzer besitzen! Mehr über Riesen- oder Schnappschildkröten erfährst du in den Schildkröten-Steckbriefen.

Funfacts über Reptilien - Schildkröte Funfacts über Reptilien - Schildkröte

08. Die Eierschlange frisst ausschließlich Eier.
07. Eidechsen „tanzen“ auf heißem Sand.

Die Reptilien schützen ihre Füße so vor der Hitze. Einer der beiden Füße befindet sich beim „Tanzen“ immer in der Luft, wo er abkühlen kann. Danach ist der andere dran.

06. Chamäleons können sich schwarz ärgern.

Chamäleons drücken mit ihrer Farbe aus, wie sie sich fühlen. Leuchtend bunte Chamäleons sind auf der Suche nach einem Partner. Wenn ein Chamäleon sehr blass ist, kann es sein, dass es krank ist. Schwarz werden sie, wenn sie großen Stress haben. Wie machen Chamäleons das mit der Farbe?

05. Verliebte Alligatoren pusten kleine Luftblasen an die Backen ihrer Liebsten.

Wer hätte das gedacht? Alligatoren sind romantisch. Sie reiben außerdem ganz sanft ihre Schnauzen und Rücken aneinander.

04. Zwerggeckos sind so klein, dass sie auf eine Fingerspitze passen.

Einer der kleinsten Zwerggeckos ist der „Jaragua Sphaero“. Er wird nur 1,6 cm lang.

03. Es gibt Krokodile, die Bäume hinauf klettern können.

Sie können bis zu 5 m hoch klettern.

02. Die Zunge eines Chamäleons ist länger als sein Körper.

Sie ist ungefähr 1,5 mal länger. Das ist in etwa so, als hätte ein erwachsener Mensch von 1,80 cm Körpergröße eine 2,7 m lange Zunge.

01. Geckos haben keine Augenlider.

Sie lecken ihre Augen mit der Zunge ab, um sie zu säubern.