Anzeige

Video: 5 coole Tier-Fakten über Insekten und Spinnentiere

1. Insekten und Spinnentiere haben kein Skelett. Ein Panzer hält den Körper zusammen.

Insekten und Spinnentiere sind wirbellose Tiere. Statt einem Skelett haben sie ein so genanntes Exoskelett. Das ist eine Hülle, die von außen alles zusammenhält und stützt. “exo“ stammt aus dem griechischen und bedeutet „außen“.

Mehr zum Thema:
Top 15 der merkwürdigsten Insekten der Welt
Wie atmen Insekten?

Bonus-Info:
Bei Käfern wird die Hülle auch Chitin-Panzer genannt. Er besteht aus Gliedern, damit sich das Tier bewegen kann und besitzt Löcher, durch die das Tier atmen kann.

5 coole Fakten über Insekten und Spinnentiere - Biene 5 coole Fakten über Insekten und Spinnentiere - Biene

2. Insekten entwickeln sich durch Metamorphose zum erwachsenen Tier. Meta-was?

Schmetterlinge leben zuerst einige Zeit als Raupen. Wenn sie genug gefressen haben, verpuppen sie sich. Aus dem so genannten Kokon schlüpft der ausgewachsene Schmetterling.

Aber nicht alle Insekten verpuppen sich und nicht alle machen eine so beeindruckende Metamorphose wie die Schmetterlinge durch. Heuschrecken-Larven zum Beispiel häuten sich stattdessen mehrfach bis sie schließlich erwachsen sind.

Die längste Entwicklung macht die Singzikade durch. Es kann 17 Jahre dauern, bis sich die Larve zum erwachsenen Tier entwickelt hat.

Bonus-Info:
Metamorphose bezeichnet die Umwandlung einer Larve in ein erwachsenes Tier. Manche Tiere, die sich durch Metamorphose entwickeln, sehen danach komplett anders aus. Zum Beispiel Raupen/Schmetterlinge.

5 coole Fakten über Insekten und Spinnentiere - Verpuppung 5 coole Fakten über Insekten und Spinnentiere - Verpuppung

3. Die meisten Tierarten auf der Welt gibt es bei den Insekten. Sie sind mega vielfältig!

Es gibt über 1 Million verschiedene Insektenarten. Zum Vergleich: Bei den Säugetieren sind es nur knapp 6.000. Die meisten Insekten sind übrigens Käfer und Schmetterlinge. Es gibt 400.000 Käferarten und 150.000 Schmetterlingsarten.

4. Spinnentiere sind keine Insekten. Obwohl sie Insekten sehr ähnlich sehen!

Zu den Spinnentieren gehören Webspinnen, Weberknechte, Skorpione, Milben und Zecken. Spinnentiere haben immer acht Beine. Insekten immer sechs Beine.

Bonus-Info:
Spinnenseide ist dünner als menschliches Haar. Gleichzeitig ist sie fünf mal stärker als Stahl!

5 coole Fakten über Insekten und Spinnentiere - Käfer 5 coole Fakten über Insekten und Spinnentiere - Käfer

5. Spinnentiere haben keine Facettenaugen. Sie können nicht so gut sehen wie Insekten.

Insekten haben Augen, die aus ganz vielen kleinen Einzelaugen bestehen. Man nennt sie Facettenaugen. Jedes einzelne Auge sieht einen kleinen Ausschnitt der Umgebung und zusammen ergeben sie dann ein ganzes Bild. Schmetterlinge besitzen z. B. um die 6.000 Einzelaugen. Libellen sogar 25 bis 30.000. Mit ihnen können sie in jede Richtung sehen.

Bonus-Info:
Facette stammt aus dem Französischen und steht für eine „kleine Rautenfläche“.

Spinnentiere haben keine Facettenaugen. Sie besitzen (6-8) Punktaugen. Besonders gut sehen können sie mit ihnen aber nicht. Sie nehmen meistens nur hell oder dunkel wahr. Der Tastsinn ist für sie viel wichtiger. Spinnentiere haben meistens 6-8 Punktaugen.

Der tierchenwelt-Check!

Insekten haben kein Skelett. Sie entwickeln sich durch die Metamorphose. und sind die artenreichste Tierklasse der Welt. Sie haben 6 Beine und besitzen sogenannte Facettenaugen.

5 coole Fakten über Insekten und Spinnentiere - Insekten 5 coole Fakten über Insekten und Spinnentiere - Insekten

Spinnentiere sind keine Insekten. Sie haben 8 Beine und besitzen so genannte Punktaugen.

5 coole Fakten über Insekten und Spinnentiere - Spinnentiere 5 coole Fakten über Insekten und Spinnentiere - Spinnentiere