ANZEIGE

Förderung durch ein Netz für Kinder

Gefördert durch die Initiative "Ein Netz für Kinder"

  nfk-logo2 rgb logo BKM logo

gefördert vom Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien und vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend in den Jahren 2012 und 2013; zudem gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien in den Jahren 2015 bis 2018

„Ein Netz für Kinder“ ist eine gemeinsame Initiative von Politik, Wirtschaft und Institutionen des Jugendmedienschutzes, die davon überzeugt sind, dass eine Vielzahl qualitätsvoller, altersgerechter und interessanter Angebote für Kinder der beste Jugendmedienschutz ist.

Ziel der Initiative ist es, einen attraktiven und sicheren Surfraum für Kinder von 8 bis 12 Jahren zu schaffen, in dem die Kinder nicht nur einzelne gute Angebote vorfinden, sondern einen großen Surfraum, in dem sie die Struktur des Internets begreifen und dadurch surfen lernen können. Was gibt es für sie im Internet? Wie finden sie die Seiten, die sie interessieren? Wie müssen sie surfen, um schnell auf die wichtigen Seiten zu gelangen?

Mit dieser gesamtgesellschaftlichen Initiative aus Politik und Wirtschaft soll das Vertrauen von Kindern, aber auch der Eltern und Schulen, in das Medium Internet gestärkt werden.

Von 2012 bis 2013 wurde tierchenwelt.de durch die Initiative "Ein Netz für Kinder" gefördert. Im Rahmen dieser Förderung wurden interaktive Inhalte wie Malvorlagen, Tier-Quiz und Persönlichkeitstests für tierchenwelt.de geschaffen.

Unser besonderer Dank gilt Kulturstaatsminister Bernd Neumann, Frau Christel Franz, Initiator Hans-Ernst Hanten und der Geschäftsstelle „Ein Netz für Kinder“.

Zur Pressemeldung (vom 02.05.2012)

Von 2015 bis 2018 wird tierchenwelt.de durch eine zweite Förderung durch die Initiative "Ein Netz für Kinder" unterstützt. Die Projektziele umfasst die Erstellung von Video-Reportagen und die englische Umsetzung der Webseite.

Unser besonderer Dank gilt Kulturstaatsministerin Monika Grütters, Frau Christel Franz, Initiator Hans-Ernst Hanten und der Geschäftssstelle „Ein Netz für Kinder“.

Zur Pressemeldung (vom 20.05.15)