ANZEIGE
  • Home
  • News
  • Zebrafinken können sich 42 Artgenossen anhand ihrer Stimmen merken

Zebrafinken können sich 42 Artgenossen anhand ihrer Stimmen merken

  • Zebrafinken können 42 Vogelstimmen unterscheiden.
  • Sie lernten die Stimmen nach nur wenigen Wiederholungen.
  • Einen Monat später konnten sie sich immer noch an sie erinnern.

Menschen können nach sehr kurzer Zeit zwei unterschiedliche Dinge miteinander verknüpfen. Zum Beispiel eine Stimme und eine Person. Wenn wir die Stimme hören, wissen wir, wer da spricht und, wenn wir eine Person sehen, dann erinnern wir uns an seine Stimme. Forscher der University of California (USA) wollten wissen, wie das bei Vögeln ist.

In einem Experiment trainierten sie 19 Zebrafinken, indem sie ihnen die Laute verschiedener Artgenossen vorspielten. Wenn sie diese richtig erkannten, erhielten sie eine Belohnung. Von den 19 Vögeln waren alle in der Lage, die Laute zu unterscheiden und sie konnten sich durchschnittlich 42 verschiedene Rufe merken. Dabei wurden die Stimmen nur wenige Male wiederholt. Sie lernten also sehr schnell. Selbst einen Monat später konnten sie die Verknüpfung aus dem Gedächtnis noch abrufen.

In der Fachsprache nennt sich das „fast mapping“, also in etwa „schnelle Kartierung“. Damit ist ein Lernvorgang gemeint, bei dem es nur wenige Wiederholungen braucht, um ein Wort mit einer Bedeutung zu verbinden. Im Laufe der Zeit entsteht eine Art Lexikon verschiedenster Verknüpfungen in unserem Gehirn. Das geschieht meist unbewusst, so dass wir den Lernvorgang gar nicht bemerken.

  • Mehr zum Thema:
  • Zebrafinken-Steckbrief im Haustier-Check

Quelle: https://phys.org

ZebrafinkenZebrafink - Foto: Wang LiQiang/Shutterstock